Zufriedene Mienen

|
Szene aus dem Viertelfinalgefecht zwischen der Künzelsauerin Lisa Gette (links) und Liska Derkum, das Gette knapp mit 15:14 gewinnt.  Foto: 

Knapp 100 Fechterinnen und Fechter starteten bei der 3. Auflage des Hohenlohe-Cups in Künzels­au. Vom gastgebenden FC Würth sorgten Julika Funke und Lisa Gette mit dem Erreichen des Halbfinales und Platz drei für das beste Ergebnis.

Bis zu den Halbfinalgefechten lag hinter den Fechterinnen ein anstrengendes Programm. Bereits um 9 Uhr hatte das Turnier mit den Vorrunden begonnen. Anschließend wurden in einer Direktausscheidung mit Hoffnungslauf die Teilnehmer für das Viertelfinale ermittelt. Neben Funke und Gette qualifizierten sich auch Anna-Lena Bürkert und Madeleine Becker für die Runde der besten acht. In einem vereinsinternen Duell setzte sich Funke hier mit 15:8 gegen Becker durch. Das Gefecht von Gette gegen Liska Derkum sah zunächst nach einer klaren Angelegenheit für Gette aus, die bereits mit 14:10 führte. Derkum konnte jedoch anschließend noch zum 14:14 ausgleichen. Am Ende behielt Gette die Nerven und setzte den entscheidenden Treffer zum Sieg und zum Einzug ins Halbfinale. Bürkert musste sich in ihrem Viertelfinale nach einem Gefecht mit häufigen Führungswechseln Lea Hartmann aus Eislingen mit 11:15 Treffern geschlagen geben.

Vier fechten international

Trotz der anschließenden Niederlagen von Funke gegen Larissa Eifler aus Dormagen und Gette gegen Hartmann – beide Gefechte endeten 9:15 – war Trainer Vadym Shturbabin mit dem Ergebnis zufrieden. „Vier Fechterinnen im Viertelfinale, zwei davon auf dem Podest, damit können wir zufrieden sein.“ Im Finale setzte sich Eifler mit 15:7 gegen Hartmann durch.

In der deutschen Rangliste liegen Julika Funke, Lisa Gette, Anna-Lena Bürkert und Madeleine Becker jetzt auf den Plätzen eins, zwei, fünf und elf. Alle vier haben damit die Qualifikation für die internationalen Turniere in Bulgarien und Polen geschafft und werden sich dort in den kommenden Wochen mit der internationalen Konkurrenz messen. Bei den Herren sorgte Daniel Brommer mit Rang 24 für das beste Künzelsauer Ergebnis. Den Sieg sicherte sich der Dormagener Raoul Bonah mit einem knappen 15:14-Sieg gegen Frederic Kindler aus Eislingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen