Herren unterliegen, aber die Damen dürfen jubeln

Die Oberliga-Männer des TTC Gnadental rutschen nach einem 4:9 in Kirchheim auf Rang 8 ab. Die TTC-Frauen siegen in Stuttgart.

|
Anna-Lena Schmidt (vorne) und Tanja Mack gewinnen in Stuttgart ihr Doppel und sorgen so für die 2:0-Führung des TTC Gnadental beim DJK SB Stuttgart II.  Foto: 

Das Oberliga-Sextett des TTC Gnadental hatte am Samstag das letzte Vorrundenspiel vor der Brust. Es ging zum direkten Konkurrenten nach Kirchheim/Teck. Die Gastgeber traten dabei mit ihrem indischen Spitzenmann Sanmay Paranjape, der hauptsächlich nur zu den Spielen gegen direkte Abstiegskonkurrenten eingeflogen wird, an.

Die Gäste aus Gnadental bekamen in den Anfangsdoppeln einen Punkt geschenkt.  Florian Saljani und Valeriy Rakov mussten gegen Michael Klyeisen und Patrick Strauch nicht antreten, da Klyeisen nach einer Nasenscheidenwand-OP noch nicht wieder einsatzfähig war. Weder Daniel Horlacher und Lukas Petermann gegen Sanmay Paranjape und Simon Geßner noch Lukas Kramer und Klaus Mack gegen Klaus Hummel und Matthias Gantert konnten einen weiteren Punkt beisteuern.

Im vorderen Paarkreuz folgte dann die nächste kalte Dusche für den TTC. Spitzenmann Valeriy Rakov erwischte nach dem zuvor geschenkten Doppel in seinem ersten Einzel gegen Geßner einen Kaltstart, verlor den ersten Satz knapp und fand auch danach seinen Spielrhythmus nicht mehr.

Daniel Horlacher war letztlich chancenlos gegen die harten Vorhand-Topspins des Inders Paranjape. Es folgte eine überraschende Niederlage von Lukas Kramer gegen den für den verletzten Klyeisen ins mittlere Paarkreuz aufgerückten Hummel.

Florian Saljani zeigte eines seiner besten Vorrundenspiele und zwang den favorisierten Gantert in den Entscheidungssatz, konnte die Niederlage gegen diesen aber trotz großen Einsatzes nicht verhindern. Nach den Niederlagen von Lukas Petermann gegen Holzer und Klaus Mack gegen Strauch war man nach dem ersten Einzel-Durchgang mit 1:8 im Hintertreffen.

Rakov steigert sich

Die TTC-Truppe bäumte sich aber nochmals auf. Valeriy Rakov gelang es, den gegnerischen Spitzenmann Paranjape klar in Schach zu halten. Daniel Horlacher kämpfte seinen Gegner Geßner in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nieder und auch Lukas Kramer konnte Gantert bezwingen. Florian Saljanis Niederlage gegen den erfahrenen Hummel besiegelte dann schlussendlich die 4:9-Niederlage. In der Oberliga-Tabelle belegt Gandental nun den Relegationsplatz 8 mit 4:14 Punkten – punktgleich mit dem Vorletzten Kleinsteinbach/Singen. Die Kirchheimer liegen nun mit 6:12 Zählern auf Rang 7.

Damen gewinnen die Doppel

Ein erfolgreicheres Wochenende erlebten die Verbandsliga-Damen des TTC Gnadental. Im letzten Vorrundenspiel waren sie beim DJK Sportbund Stuttgart II zu Gast. Die TTC-Frauen starteten optimal in diese Partie und konnten beide Doppel für sich entscheiden. Gabriela Mazzarella-Stan und Nicole Wagner gewannen gegen Wenninger/Klöpfer mit 3:1 Sätzen. Mit dem gleichen Ergebnis konnten Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt ihre Gegnerinnen Hagdorn/Schoknecht besiegen.

Im ersten Einzeldurchgang gab es im vorderen und hinteren Paarkreuz jeweils eine Punkteteilung. Mazzarella-Stan musste sich nach fünf hart umkämpften Sätzen gegen Klöpfer mit 9:11 geschlagen geben. Wagner gewann in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen Wenninger. Schmidt hatte gegen Hagdorn keine Probleme und gewann souverän mit 3:0. Mack fand gegen Schoknecht nicht ins Spiel und musste ihrer Gegnerin am Ende gratulieren. Somit führten die TTC-Damen nach dem ersten Durchgang mit 4:2.

Im zweiten Durchgang konnte lediglich Schmidt einen deutlichen 3:0-Sieg für die Gnadentalerinnen einfahren. Mazzarella-Stan hatte Probleme mit den gegnerischen Aufschlägen und verlor mit 1:3. Mit demselben Ergebnis unterlagen auch Wagner und Mack. Dadurch war die Führung dahin und es stand 5:5.

Im paarkreuzübergreifenden Durchgang gewann Mazzarella-Stan gegen Stuttgarts Nummer 3, Schoknecht. Anschließend erkämpfte sich Mack gegen Stuttgarts Nummer 1 Wenninger nach fünf Sätzen die 7:5-Führung. Schmidt musste sich dann der an diesem Tag unschlagbaren Alina Klöpfer beugen. Jedoch konnte Nicole Wagner mit ihrem 3:0-Sieg gegen Schoknecht den 8:6-Gesamtsieg der Gnadentalerinnen perfekt machen. Die TTC-Frauen belegen als Aufsteiger nun den dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit dem Pedelec zum Ferienhaus. Nach Spanien. Mit 75.

Volkmar Gessinger aus Hall schwingt sich ohne große Vorbereitung auf sein Pedelec und radelt gen Spanien. Der 74-Jährige fährt 2700 Kilometer und lernt viel in den 31 Tagen, die er unterwegs ist. weiter lesen