Julia Belschner und Staffel holen Gold

Die TSG-Leichtathleten gewinnen Gold in der weiblichen U18 und U20. Silber geht an Föll bei den Junioren U23, der seinen Lauf gewinnt - und nur Zweiter wird. Julia Belschner hat über 3000 Meter keine Konkurrenz.

|
Elegante Hürdentechnik: Alexa Simon geht hoch über die Hindernisse. In der Flachstaffel gewinnt sie Gold, über die Hürden wird sie Sechste.  Foto: 

Überlegener Sieg von Julia Belschner über 3000 Meter der U18: Die derzeit mit Abstand stärkste Langstreckenläuferin des Ländles gewann nach dem Titel über 5000 Meter nun auch die 3000 Meter. Am Sonntag reichten bei kühlem Albwetter 10:47:11 Minuten bequem zum Sieg, während sie in wenigen Wochen bei den deutschen Jugendmeisterschaften ein stärkeres Konkurrenzfeld erwartet. Aktuell liegt sie in der inoffiziellen Bestenliste auf Platz 5 in Deutschland.

Ebenso ungefährdet wie eindrucksvoll setzte sich die Olympische Staffel (400/200/200/800 Meter) mit Alexa Lara Simon und Leonie Rapp unterstützt durch zwei weitere Läuferinnen der Startgemeinschaft Schwäbisch Hall und Gomaringen gegen weitere vier Teams durch. In gleicher Besetzung wurden sie übrigens vor wenigen Wochen 4x400-Meter-Landesmeister der U20. Alexa Simon wechselte nach schnellen 200 Metern das Staffelholz, und nach reibungslosen Wechseln konnte Leonie Rapp in gewohnt starker Form über 800 Meter das Staffelholz und somit Gold nach Hause laufen. Die beständigen Leistungen der letzten Wochen und das verstärkte Ausdauertraining wurden somit zu Recht in Titeln aufgewogen. In 4:12:78 Minuten siegte die TSG-Staffel deutlich vor Karlsruhe, das 4:17:97 Minuten benötigte.

Über 800 Meter der U23 konnte Robin Föll seinen Zeitendlauf mit beinhartem Finish gewinnen und bewies seinen Ruf als Fighter. In 1:56:07 Minuten rang er Felix Wammetsberger (Karlsruhe) nieder.

Föll erwartete aber nicht, dass im nominal schwächer besetzten zweiten Zeitendlauf eine bessere Zeit gelaufen werden konnte und er so nur unglücklich "indirekt" auf den undankbaren Silberplatz verwiesen wurde. Hier wäre im Laufduell Mann gegen Mann der Wettkampftyp Föll wahrscheinlich zum Sieg gekommen. Timo Koch aus Neckarsulm gewann in letztlich 1:55:94 Minuten.

Alexa Simon startete neben der Staffel auch über 400 Meter Hürden und konnte einen 6. Platz erreichen. In der teilweise durchwachsenen Saison steht für die 17-Jährige mit eleganter Hürdentechnik immer noch der zündende Moment aus. 1:08:65 Minuten zeigte die Stoppuhr im Ziel.

Patrick-Leon Müller (U20), der am Vortag die Jugend-Gala in Schweinfurt mit deutlich verbesserter 1500-Meter-Bestzeit in 4:08:45 Minuten beenden konnte, versuchte sich erneut über 1500 Meter im Rahmen der U23-Meisterschaft. In einem taktisch geführten Spurtrennen über die letzten 500 Meter war eine neuerliche Zeitverbesserung natürlich nicht drin. Aber mit dem 6. Platz und 4:19:11 Minuten konnte Müller sich im Feld der Älteren unerwartet gut behaupten. Es siegte der deutsche Junioren-800-Meter-Vizemeister der U23, Christoph Kessler aus Karlsruhe in 4:11:49 Minuten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen