Interview: "Uns würde Berlin besser gefallen"

Je länger die Football-Saison läuft, desto besser kommen die Unicorns in Fahrt. Ihr Head Coach erklärt, warum - und lobt seinen Quarterback.

|

Warum laufen die Unicorns ausgerechnet gegen die bis dahin ungeschlagenen Scorpions zu Topform auf?
SIEGFRIED GEHRKE:
Ich finde, wir haben uns schon im Laufe der Saison gesteigert. Dieser Sieg war einfach eine Fortsetzung davon. Unsere schwachen Spiele waren am Anfang. Außerdem freuen wir uns in jedem Jahr auf die Scorpions. Da ist Rivalität drin: Landeshauptstadt gegen Provinz und so weiter. Viele haben schon seit der Jugend Kontakt. Außerdem stand Marco Ehrenfried unter extremem Druck und hat seine Aufgabe hervorragend gelöst.

Die Stuttgarter waren nach der Partie im Interview mit den Schiedsrichtern nicht zufrieden.
Da müsste ich nochmal schauen. Die Scorpions haben drei oder vier Strafen wegen Holding bekommen. Wir hatten auch zwei Szenen, da wurde gegen uns gepfiffen. Insgesamt gab es aber nichts außergewöhnliches.

Wie wird die Saison weitergehen?
Unser Problem wird in dieser Woche sein, dass wir zuerst einmal Mannheim, unseren Samstagsgegner, vor uns haben. Da darf man nicht drüber hinwegsehen. Dann kommen Marburg und Stuttgart, dafür braucht man niemand extra zu motivieren. Wir müssen den Jungs in Erinnerung rufen, dass Mannheim zuerst geschlagen werden muss.

Und in Richtung German Bowl?
Wir müssen damit rechnen, dass wir Erster oder Zweiter werden. Dann würde es gegen Köln oder Berlin gehen. Uns würde Berlin besser gefallen, denn da haben wir noch eine Rechnung offen. Erstaunlich: Die Adler haben praktisch ohne Grund vor ein paar Tagen ihren Head Coach gefeuert.

Unicorns gewinnen 48:28 bis dahin ungeschlagenen Stuttgart Scorpions
Anekdoten vom Football-Spiel Unicorns Hall gegen Stuttgart Scorpions
 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen