Halls Ringer stehen vor doppeltem Abstieg

Das war´s wohl für die Ringer der RG Hall/Wüstenrot in der Verbandsliga und zusätzlich auch noch in der Landesklasse. Der Grund sind die Ergebnisse der TSG Nattheim, die einmal gewinnt und einmal verliert.

|

Die TSG Nattheim raubte den Hallern nicht nur die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt für das kampffreie RG-Verbandsligateam, sondern nahm auch der zweiten Garnitur wohl die Chance auf einen Verbleib in der Landesklasse.

Beide RG-Teams haben beim letzten Kampftag am kommenden Samstag in der ASV-Halle nur noch eine nahezu unrealistische Chance weiterhin in ihren Klassen ringen zu können.

Bereits im Vorfeld hatten auch Halls Verantwortliche erwartet, dass das Nattheimer Team beim Abstiegskonkurrenten KV 95 Stuttgart nicht in Bestbesetzung antreten würde. Diese Befürchtungen wurden am Freitag bestätigt. Mit 15:23 verlor Nattheim klar in Stuttgart. Klar nur deshalb, da sie bei diesem - für die RG Hall/Wüstenrot enorm wichtigen - Kampf auf ihre beiden ungarischen Spitzenringer verzichteten.

So läuft das nun mal in den Ringerligen: Klassenerhalt gesichert, dann kann man sich die teuren Einkäufe sparen. Somit scheint der Weg für die RGler in die Landesliga unabwendbar, denn am kommenden Samstag gastiert der Tabellenvierte Röhlingen in der ASV-Halle, gegen die die RG in der Vorrunde deutlich verlor.

Nachdem die RG Hall/Wüstenrot II nur wegen eines fehlenden technischen Wertungspunkts gegen den KSV Neckarweihingen II an der Teilnahme zu den Aufstiegskämpfen zur Landesliga scheiterte, müssen sie jetzt wohl in die Bezirksklasse absteigen. Die TSG Nattheim II konnte im Rückkampf die RGler erneut besiegen und setzt sich nun punktgleich vor die Haller auf den dritten Platz der Abstiegsrunde, der den Klassenerhalt bedeutet. Mit 16:19 verloren die RGler zwar knapp, aber entscheidend auf der Ostalb.

Ein vermeintlicher Aufstellungsfehler mit Daniel Dietrich im Schwergewicht und Harri Schuhmacher eine Klasse darunter war ausschlaggebend für die Niederlage - ein Wechsel hätte vermutlich zum Erfolg geführt. Da Nattheim am letzten Kampftag beim bereits abgestiegenen ASV Kornwestheim antreten muss und die RGler den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Ehningen II erwarten, scheint nur noch ein Wunder - also eine Niederlage Nattheims und ein gleichzeitiger Sieg der RG Hall II - den Klassenerhalt zu ermöglichen.

Ergebnisse TSG Nattheim II -

RG Hall/Wüstenrot II

55 Kg: Philipp Klenk Schulterniederlage (SN) Wertung 4:0, 120 Kg: Daniel Dietrich 1:2 Punktniederlage (PN) Stand 6:1, 60 Kg: Mark Awruzki Techn. Überlegenheitsniederlage 10:1; 96 Kg: Harri Schuhmacher Schultersieg (SS) 10:5; 66 Kg A gr.-röm. Patrick Betz SN, 14:5; 84 Kg Andreas Weller 3:1 Punktsieg (PS) 15:8; 66 Kg B Freistil, Jonas Heib SS 15:12, 74 Kg B Freistil: Rudolph Krebs SS, 15:16; 74 Kg A gr.-röm.: Oliver Scheuermann, Disqualifikationsniederlage 19:16.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „Ehe für alle“ ist in Schwäbisch Hall angekommen

Rund zwei Monate nach der Gesetzesänderung zur Eheöffnung sind in der Kocherstadt erstmals zwei gleichgeschlechtliche Paare getraut worden. weiter lesen