Deutsche Jugendmeisterschaften: TSG-Staffeln liebäugeln mit Finalläufen

Bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten startet die TSG Hall unter anderem mit ihren Langstaffeln. Von der WGL Hall sind die zwei Stabhochspringerinnen Samantha Lauter und Nicole Butz dabei.

|

Den ersten Start auf der Laufbahn hat am Freitagnachmittag Patrick Müller über 1500 Meter. Unter den 36 gemeldeten Teilnehmern ordnet sich Müller nach den Meldezeiten im hinteren Drittel ein. Für den Michelbacher geht es darum, gut ins Rennen zu finden und seine eigene Bestzeit anzugreifen. Dagegen wird über 3000 Meter Julia Belschner gleich im Finale antreten. Unter den 27 Läuferinnen ist Alina Reh aus Erbach die Favoritin, die die Meldeliste mit über 30 Sekunden Vorsprung anführt. Die TSGlerin liegt mit ihrer Bestleistung in der Mitte. Bei ihr zeigte die Formkurve an den beiden vergangenen Wochenenden bei den Staffelwettbewerben deutlich nach oben.

Das gleiche gilt für Alexa-Lara Simon, die am Freitagabend in den Vorläufen über 400-Meter-Hürden antritt. Nach den Meldezeiten muss die Tagesform darüber entscheiden, wer von 31 qualifizierten Hürdenläuferinnen mit der favorisierten Eileen Demes aus Neu-Isenburg den Einzug ins Finale schafft. Bei der großen Anzahl von Meldungen erscheint ein B-Finale wahrscheinlich.

Den Abschluss des zweiten Wettkampftages bilden die 3x1000-Meter-Staffeln der Männer. Schwer einzuschätzen sind hier die Chancen der Startgemeinschaft Gomaringen-Schwäbisch Hall. Vermutlich werden die EM-Teilnehmer Timo Benitz und Richard Ringer ihren Staffeln Nordschwarzwald beziehungsweise Friedrichshafen nicht zur Verfügung stehen, somit gibt es unter den 23 Staffeln wohl keinen eindeutigen Kandidaten für den Sieg. Entscheidend wird auch bei den anderen Staffeln sein, ob sie in Bestbesetzung auflaufen. Gelingt es Christian Döring und Robin Föll, die knapp verpasste süddeutsche Meisterschaft über 4x400 Meter zu vergessen und auf der mehr als doppelt so langen 1000-Meter-Strecke über sich hinauszuwachsen, könnte der Gomaringer Stefan Hettich als Schlussläufer der Startgemeinschaft den Einzug ins Finale sichern. Als Sechster bei der DM in Ulm hatte er seine Steherqualitäten unter Beweis gestellt.

Im vergangenen Jahr feierte die WGL Hall bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock mit dem Titelgewinn im Hochsprung von Simon Lange einen ihrer größten Erfolge. Doch Lange fehlt aufgrund seiner Knieprobleme. Somit ruhen die Hoffnungen auf den beiden Stabhochspringerinnen Samantha Lauter und Nicole Butz (beide WGL/PostSG).

Aufgrund des für einen Stabhochsprungwettkampf zu großen Teilnehmerfeldes im vergangenen Jahr in Rostock wurde für die U18-Springerinnen die Qualifikationsnorm auf 3,55 Meter heraufgesetzt. Somit sind nur 13 Springerinnen qualifiziert. Beim Stabhochsprung bleiben Überraschungen meist nicht aus, siehe die überraschende Goldmedaille bei den süddeutschen Meisterschaften für Nicole Butz. Realistisch betrachtet könnte ein Platz unter den besten Sechs möglich sein.

Kann eine der beiden WGL-Vorzeigeathletinnen einen passenden, härteren Stab springen, sind durchaus auch neue Bestleistungen zu erwarten. Eines steht auf jeden Fall im Voraus schon fest. Beide werden auf jeden Fall eine bessere Platzierung als im Vorjahr (Pl. 14 und 15) mit in den Urlaub nehmen dürfen

Livestream Internet auf Leichtathletik.tv

Stabhochsprung: Freitag, 16.30 Uhr

1500: Freitag 17.25 (Finale Samstag 15.30)

3000: Freitag 18.40

400H: Freitag 19.30, (Finale Samstag 19.40)

Staffel Samstag 20.20 Uhr, (Finale Sonntag 14.45)

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Manz CIGS Technology GmbH: Sondereffekt stärkt Gewinn

Unternehmensgründer Dieter Manz gibt den Vorstandsvorsitz ab. Er wechselt in den Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft. weiter lesen