Erste Punkte in der Fremde

Erstmals in dieser Saison gelingen den Haller Handballern zwei Siege in Serie. Beim deutlichen 31:21 zeigen die Kocherstädter besonders in der zweiten Halbzeit mit 18 Toren eine starke Vorstellung.

|
Der Haller Moritz Nothdurft versucht in der Hinrunde im Spiel gegen Vaihingen (32:37), an einem Gästespieler vorbei zu kommen. Am Samstag gelingen ihm fünf Treffer. Links neben ihm Matthias Teinert. Foto: Köpf

Nach dem Heimerfolg gegen Vaihingen wollte die Mannschaft von Trainer Andreas Henze unbedingt nachlegen, um somit die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Die TSG startete hochmotiviert in das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Degmarn-Oedheim. Nach wenigen Minuten führte sie mit 2:0. Vor allem in der Abwehr waren die Gäste von der ersten Minute an hellwach und machten es den SG-Angreifern schwer. Doch die Gastgeber um Torjäger Max Odenwald kämpften sich zurück in die Partie und konnten zum 3:3 durch Tobias Gärtner ausgleichen. In der 12. Minute schwächte sich Degmarn selbst - SG-Torhüter Thomas Schick stellte sich bei einem Tempogegenstoß Moritz Nothdurft in den Weg und es kam zu einem heftigen Zusammenprall.

In der Folge verflachte die Partie zunehmend. Die Kocherstädter ließen reihenweise Konterchancen liegen und versäumten es, sich bereits im ersten Durchgang abzusetzen. Auf der Gegenseite kam Torjäger Max Odenwald immer besser in die Partie und versenkte einige Würfe aus dem Rückraum. Zur Halbzeit stand ein 13:13 auf der Anzeigetafel.

Doch anders als in der Hinrunde, als die Haller den Start in die zweite Halbzeit einige Male komplett verschlafen hatten, war die Mannschaft am Samstag hellwach. Nach dem Wiederanpfiff setzte sie sich mit vier Toren in Folge direkt ein Ausrufezeichen für den zweiten Durchgang. Die TSG-Abwehr stand wieder sicher und die Gastgeber bissen sich die Zähne an ihr aus. Im Angriff überzeugten in dieser Phase vor allem Moritz Nothdurft und Matthias Teinert. Nach 45 Minuten führten die TSGler bereits mit 20:15 und bei den Gastgebern und ihren Zuschauern machte sich immer mehr Frust bemerkbar.

In der Schlussphase versuchte SG-Coach Jürgen Volz mit einer doppelten Manndeckung noch das Spiel zu kippen, doch auch dieser Schachzug zeigte keine Wirkung. Vorne wurden die Lücken konsequent genutzt und Torhüter Sascha Flinner überzeugte in dieser Phase mit einigen starken Paraden. So war das Spiel nach 55 Minuten beim Stand von 27:19 bereits entschieden. Die Schlusssirene ertönte beim 31:21 für die TSG, die den Rückstand auf Degmarn somit auf zwei Punkte in der Tabelle verkürzte.

Nach den beiden souveränen Vorstellungen gegen Vaihingen und Degmarn konnten die Kocherstädter nun wieder Tuchfühlung zum unteren Mittelfeld herstellen.

Am Wochenende will die Mannschaft diesen Trend unbedingt bestätigen. Dann kommt das Tabellenschlusslicht, die SG Ludwigsburg/Eglosheim, in die Schenkenseehalle. Mit der Leistung aus der zweiten Halbzeit sind auch dann wieder zwei Punkte im Bereich des Möglichen.

Hall: Sascha Flinner, Jakob Janle (beide Tor), Alex Bendl, Frederik Wirth (4 Tore), Marc Zillmann (2), Lutz Rheinsberg (2), Jan Stephan (2), Julian Stengel, Sebastian Henze (1), Matthias Teinert (5), Kai Klumpp (6/ davon 3 Siebenmeter), Felix Trumpp (5) und Moritz Nothdurft (5)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verleihung des Comburg-Literaturstipendiums

Zum zehnten Mal haben die Landesakademie Comburg und die Stadt Schwäbisch Hall das Comburg-Literaturstipendium vergeben. Autor Tilman Rammstedt nimmt die Ehrung im Ratssaal entgegen. weiter lesen