Normannia lässt zwei Punkte liegen

|

Die Leistungskurve der Normannia zeigt weiter nach oben und hätte beim Gastspiel der Traub-Schützlinge in Wangen mit einem weiteren Auswärtsdreier gekrönt werden können. Doch zwei Minuten vor Spielende rettete der beste Spieler der Gastgeber, Steffen Friedrich, dem FC Wangen noch einen Punkt.

Normannia-Trainer Holger Traub konnte am Samstag personell fast aus dem Vollen schöpfen und entschied sich dafür, die Routiniers Bobo Mayer und Nermin Ibrahimovic auf der Bank zu lassen. Auf der Doppelsechs erhielt neben Marvin Gnaase Fabian Kianpour den Vorzug. Auch Daniel Glück kehrte in die Startformation der Gmünder zurück und verdrängte Simon Knecht. Dass das Spiel unter vielen Fehlpässen beider Mannschaften litt, war eher dem Grün im Allgäu-Stadion geschuldet, dass zwar optisch einen hervorragenden Eindruck machte, aber tatsächlich sehr uneben war.

Holger Traubs Fazit zum Remis in Wangen: „So ein spätes Tor fühlt sich bitter an. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, wir waren überrascht, wie offensiv Wangen aufgetreten ist. In der zweiten Hälfte haben wir uns mehr vorgenommen und mit dem 1:2 sah es aus richtig gut aus. Dann aber haben wir durch eigene Schlampigkeit und Unkonzentriertheit das 1:3 versäumt, es hätte einmal ein guter finaler Pass genügt, aber der kam nicht.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. Sieben von neun Betrieben erhalten keine Konzession mehr – aber eine Schonfrist. weiter lesen