„Ich trage auch Verantwortung“

Der Abstieg des Tura Untermünkheim aus der Landesliga ist fast besiegelt. Trainer Branko Okic will dem Verein trotzdem erhalten bleiben.

|
Turas Spielertrainer Branko Okic will bei einem Abstieg bleiben.  Foto: 

„Die Motivation fehlt nicht, aber mir fehlen die Spieler“, sagt Tura-Trainer Branko Okic. Im Grunde aussichtslos steht seine Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz, auf den Relegationsplatz 12 fehlen schon 14 Punkte bei sieben ausstehenden Spielen. „Den Klassenerhalt haben wir abgehakt“, zeigt sich Okic realistisch.

Zum nächsten Spiel treten die Kochertäler bei den Aramäern Heilbronn an. Die Heilbronner stehen auf dem drittletzten Tabellenplatz, haben aber schon zehn Punkte mehr als die Untermünkheimer auf dem Konto. Okic muss am Samstag auf Anil Öztürk, Edwin Wilhelm und Onur Vural verzichten. Auch er selbst wird nicht spielen können. Deswegen wird Okic gezwungen sein, wieder einige Akteure aus der zweiten Mannschaft hochzuziehen, die ihrerseits um den Klassenerhalt in der Kreisliga A1 kämpft. „Es ist abgemacht, dass die U 23-Spieler am Sonntag dann auch in der Zweiten spielen“, so Okic.

In Heilbronn will der Tura trotz aller Widrigkeiten „ein ordentliches Spiel abliefern“, so Okic. Er weiß, dass seine Mannschaft mit den vielen Verletzten nicht das Potenzial habe, in der Landesliga zu bleiben. „Da dürfen wir nicht träumen, sondern müssen ehrlich sein.“ Dennoch sei es für die vielen jungen Spieler, die jetzt zum Einsatz kommen eine gute Lehre. „Sie wissen dann, welche Anforderungen in der Landesliga gestellt werden. Das wird ihnen auch in der Bezirksliga weiterhelfen.“

Wenn man Saisonende der zu erwartende Abstieg eintreten sollte, muss das nicht das Ende von Okic in Untermünkheim bedeuten. „Ich hatte ein gutes Gespräch mit Abteilungsleiter Mutlu Metin. Wenn der Verein es möchte, dann bleibe ich auch in der Bezirksliga. Ich bin keiner, der einfach abhaut. Ich trage auch Verantwortung für den möglichen Abstieg. Ich habe zwar das Team nicht zusammengestellt, aber ich habe die Mannschaft übernommen und die Punkte nicht geholt.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Dem fällt immer noch ein Spruch ein“

Abschied und Beginn in der Turnhalle: Tüngentals Ortsvorsteher Fritz Dorsch wird verabschiedet, Werner Philipp als Amtsnachfolger eingesetzt. weiter lesen