Noch kein Sieg für den Neuling

|

Drei Spiele, drei Niederlagen, das ist mehr als nur eine Kostprobe von der Regionalliga, die der Aufsteiger aus der Basketball-Hochburg Ulm bisher zu verdauen hatte. Dabei spielte das Team der TSG Söflingen als Tabellenzweiter zuvor eine souveräne Oberliga-Saison. Dazu kommen dieses Jahr noch etliche namhafte Zugänge. Dies lässt die Mannschaft von Ed Williams, einem ehemaligen Profi-Spieler, durchaus als regionalligatauglich erscheinen. Vom Bundesligisten Bayreuth wechselte Nils Dejworek nach Söflingen, der ehemalige A-2-Nationalspieler Kevin Bright spielte einst in Nürnberg in der Pro A und die ebenfalls ehemaligen Pro-A-Spieler Lars Berger sowie Tim Steiner komplettieren den erlesenen Kader.

Bei all diesen positiven Begleit­erscheinungen verwundert es doch sehr, dass bisher nichts Zählbares herausgesprungen ist. Es zeigt aber auch, dass zumindest in der oberen Tabellenhälfte lauter Teams angesiedelt sind, die das Niveau dieser Liga stark anheben. Gerade gegen jene Mannschaften musste Söflingen bisher antreten. Da ist die Aussage „der Blick geht weiterhin nach vorn“ mehr als nur das Rufen im Walde, zumal sich der Verein unvermindert auch auf sein treues Publikum verlassen kann.

Der Schlüssel zum Erfolg dürfte für die Flyers der TSG Schwäbisch Hall darin liegen, die Kreise der Söflinger Topscorer Berger und Steiner einzuengen. Die Hausherren sind nach dem Bundesligisten Ratiopharm die zweite Kraft in Ulm. Söflingen hat insgesamt fünf Herrenmannschaften im Wettbewerb und verweist zudem auf acht Jugendteams, was einen weiteren beachtlichen Unterbau darstellt.

Man muss schon einige Jahre im Basketball-Archiv zurückblättern, um ein Aufeinandertreffen beider Vereine vorzufinden. Dies war im März 2010 der Fall, als die Flyers in der damaligen Oberliga mit einem 101:80 Erfolg heimkehrten. Durch diesen Sieg behaupteten die Haller den dritten Tabellenplatz, der ihnen durch die Neugliederung der Regionalliga II (heute: Regionalliga Baden-Württemberg) zum Aufstieg verhalf. Seit dieser Zeit gehören die Flyers dieser höchsten, ein­gleisigen baden-württembergischen Liga an.

Sollte man am Sonntag auch im vierten Spiel als Sieger vom Feld gehen, dann würde sich die Mannschaft mit großen Schritten dem ersten von Sova Taletovic ausgegebenen Saisonziel nähern, das da laut Taletovic heißt: „Wir brauchen elf Siege, um zunächst einmal den Klassenerhalt zu sichern.“

Info TSG Söflingen – TSG Schwäbisch Hall, Sonntag, 15.30 Uhr, Theodor-Pfizer-Sporthalle in Ulm-Söflingen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen