29-Jähriger landet nach Hilfeleistung im Gefängnis

|
Das Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv  Foto: 

Einem Mann ist die Hilfe für einen Freund zum Verhängnis geworden. Nach Angaben der Bundespolizei in Ludwigsdorf (Landkreis Görlitz) wollte der 29-Jährige aus der polnischen Grenzstadt Zgorzelec am Sonntag seinem Freund in Görlitz helfen, dem der Kraftstoff in seinem Auto ausgegangen war. Nach einer Überprüfung des „Diesellieferanten“ stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Heilbronn gegen den Mann einen Haftbefehl wegen besonders schweren Diebstahls erlassen hatte, wie die Bundespolizei am Montag weiter mitteilte. Er muss nun für 120 Tage ins Gefängnis. Die Polizei war aufmerksam geworden, weil sowohl der Freund als auch der 29-Jährige mit ihren Fahrzeugen illegal geparkt hatten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Freispruch trotz DNA-Nachweis

Das Haller Amtsgericht rollt den Einbruchsversuch beim Mainhardter Netto-Markt auf. Der 34-jährige Angeklagte hat ein Alibi für den späteren Raubüberfall. weiter lesen