Ganze Rotte ausgelöscht

|

Zwölf Wildschweine haben bei einem Verkehrsunfall bei Remshalden (Rems-Murr-Kreis) ihr Leben gelassen. Eine ganze Rotte hatte in der Nacht zum Samstag die B 29 überqueren wollen. Zehn Tiere wurden dabei von einem Mercedes erfasst. Sechs von ihnen waren sofort tot, vier verletzte Tiere erhielten von einem Jäger den Gnadenschuss.

Zwei weitere Schwarzkittel entkamen zwar dem Auto, wurden aber auf der Gegenfahrbahn von einem zweiten Fahrzeug erfasst. Auch diese Schweine wurden durch den Aufprall getötet. Während der Unfallaufnahme war die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart für eine Stunde voll gesperrt. An den beiden Fahrzeugen entstand 10.000 Euro Sachschaden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ex-Freundin über „snapchat“ verunglimpft

Die Jugendrichterin verurteilt am Haller Amtsgericht einen 19-Jährigen wegen Beihilfe zur Verleumdung. weiter lesen