Zur Person vom 8. August 2015

|
   Foto: 

Manfred

Ruchozki

Organisator des

Dreschschuppenfestes Tüngental

Beruf: Diplom-Ingenieur

Maschinenbau (FH)

Geburtstag: 25. April 1951

Geburtsort: Schwäbisch Hall

Bildungsweg: Hauptschule, Mechanikerlehre, zweiter Bildungsweg, FH-Studium Maschinenbau in Aalen

Berufliche Laufbahn: Konstrukteur, Projekt- und Vertriebsingenieur, selbstständig mit Inoplan Ingenieur-Büro mit Dienstleistung in Konstruktion, Entwicklung und Sondermaschinenbau für Verpackungsmaschinen

Familienstand: verheiratet

Kinder: Dunja (40), Rouven (37), Verena (31)

Hobbys: Singen, Rennradfahren, im Wald tätig sein, mit der Familie und Enkeln in Bewegung bleiben

Mitgliedschaften: Liederkranz Tüngental (Vorstand), Sportverein Tüngental, Deutscher Alpenverein, Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

· Manfred Ruchozki steht ein umtriebiges Wochenende bevor. Bereits am Freitagabend begann das 43. Tüngentaler Dreschschuppen mit der Bierprobe. Heute, Samstag, geht's ab 17.30 Uhr mit Spielen weiter, und der Festsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Grünen. Da ist der Liederkranz-Vorsitzende auch als Sänger gefragt.

Beim Dreschschuppenfest laufen bei Ruchozki die Fäden zusammen - und wenn's wo klemmt, springt er ein.

Die Vorbereitung beginnt bereits im Frühjahr, wenn Gasgrill und Hähnchen zu reserviert. Er rührt die Werbetrommel, organisiert den Aufbau und mehr. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Roland Otterbach erstellt er die Arbeitspläne der rund 80 Helfer: "Das bestreiten wir aber nicht nur mit Mitgliedern." Der Verein zähle rund 120 Mitglieder, davon derzeit 28 Aktive. Das Fest helfe, die Vereinskasse ein wenig aufzubessern. Wichtig sei aber vor allem das gemeinsame Feiern - und vielleicht könne der eine oder andere junge Gast animiert werden, mal zu einer Schnupperprobe im Männergesangverein vorbeizuschauen, hofft Ruchozki und lächelt: "Ein paar junge Sänger täten uns schon gut."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Es können sich Lücken öffnen, die sich nicht schließen lassen“

Zwischenberichte der städtischen Eigenbetriebe: Werkhof leidet unter Fachkräftemangel. Touristiker machen größeres Minus als erwartet. weiter lesen