Windrad überragt Waldenburger Sendemast um 50 Meter

|

Richtungswechsel Anders als ihre Vorgänger, hat die Grün-Rote Landesregierung beschlossen, den Bau neuer Windkraftanlagen zu erleichtern. Entweder die Kommunen schaffen Konzentrationsflächen. Dann dürfen nur dort Windräder stehen - das wird in und um Hall gerade mit Änderungen der Flächennutzungspläne verfolgt. Oder aber es wird auf Kozentrationsflächen verzichtet. Dann könnten Windräder überall beantragt werden. In beiden Fällen bedarf es zusätzlich eines Genehmigungsverfahrens nach der Bundes-Immissionsschutzverordnung. Akzeptiert ein Eigentümer keine Windräder auf seinem Grund, kann laut Stadtwerke-Geschäftsführer Gebhard Gentner, keines gebaut werden. Die Stadtwerke haben sich bereits Flächen gesichert.

Potenzial Die Stadtwerke Schwäbisch Hall hoffen bisher, an einigen Stellen rund um Hall Windkrafträder ökonomisch betreiben zu können. Die Gemarkung Gailenkirchen gehört nicht zu diesen Orten. An der Grenze Waldenburg/Gailenkirchen könnten 5 Windräder stehen. Rund um Waldenburg 6. Michelfeld/Mainhardt: 6. Sittenhardt/Oberrot: 6. Michelbach/Gaildorf/Obersontheim: 9. Gentner: "Wie es jetzt aussieht, wird aber nicht mal die Hälfte der Anlagen errichtet."

Schutz Obwohl die geplanten Windräder nicht auf Gailenkirchens Gemarkung stehen werden, ist der Ort tangiert. Die Windräder werden mit 200 Meter Höhe an der obersten Spitze der Flügel den Sendemasten Waldenburg um 50 Meter überragen. Tiere und Bürger müssen aber geschützt werden. Vorzulegen sind: Schallgutachten, Abstandsflächenbewertung, Schattenwurfgutachten, artenschutzrechtliche Prüfung und Bauantrag. Die Windräder stehen 700 Meter von Gailenkirchen entfernt, ein Haus darf höchstens 30 Stunden im Jahr beschattet werden. Ist das Windrad zu laut, muss es noch weiter weg gebaut werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

100. Geburtstag: Eine Hohenloherin, die Elvis zu Besuch hatte.

Sie hat Elvis Presley bewirtet - im Adler in Wolpertshausen. Zwei Weltkriege, ein Schlaganfall: Diese Frau hat viel erlebt. weiter lesen