Wie haltens die Kandidaten mit der Energie?

Eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl veranstalten die Haller Stadtwerke. Am Mittwoch, 11. September, soll es um die Energiewende gehen.

|

Auf dem Podium sitzen werden in der Firmenzentrale des kommunalen Energieversorgers (An der Limpurgbrücke 1) die Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten (CDU), Annette Sawade (SPD) sowie Herausforderer Stephen Brauer (FDP). Gottfried Gronbach, Geschäftsführer verschiedener Ökoprojekte, nimmt als Vertreter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Harald Ebner an der Debatte teil. Auch Stadtwerke-Geschäftsführer Johannes van Bergen sitzt mit auf dem Podium. Die Moderation hat Helmut Sendner, Herausgeber der Zeitschrift "Energie und Management". Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim und Johannes van Bergen werden zu Beginn in das Thema einführen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Schuldenaufnahme ist nicht drin“

Die Finanzierung eines Neubaus des Feuerwehrmagazins Braunsbach bereitet Gemeinderat und Verwaltung weiterhin Kopfschmerzen. weiter lesen