Wasserqualität wieder okay

|

Für Teile von Michelbach gab es kürzlich den Hinweis auf Keime im Trinkwasser. Abkochen des Wassers war nicht nötig. Woher die Belastung kam, ist unklar. „Es war nur eine geringe Belastung und es waren keine kritischen Keime“, versichert Bürgermeister Werner Dörr. Woher sie gekommen sind, konnte nicht geklärt werden. Festgestellt wurden die Keime bei einer routinemäßigen Entnahme von Trinkwasserproben. „Sicher ist, dass sie nicht im Wasserhochbehälter Jakobsruhe waren, sondern woanders in die Leitungen, die von diesem Hochbehälter aus Teile von Michelbach versorgen, gelangt sind. Wir haben die Leitungen mehrmals durchgespült, danach waren keine Bakterien mehr nachzuweisen“, sagte Dörr dem HT. Das Gesundheitsamt habe bestätigt, dass alles wieder in Ordnung sei. Derzeit investiert die Gemeinde viel Geld in die Wasserversorgung. Der neue Hochbehälter Jakobsruhe, der einige Meter höher steht als der alte, soll in etwa zwei Monaten fertig sein. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sawade: raus aus dem Bundestag, aber nicht aus der Politik

Als Traumjob schwebt ihr eine Beratertätigkiet im Verkehrsministerium in Stuttgart vor. weiter lesen