Vorabschau im Rittersaal des Schlosses

|

In einer Vorabschau wird heute, Mittwoch, 6. Dezember, ab 18 Uhr, der Film „Hohenlohe – von wegen Provinz“ öffentlich vorgestellt. Der Streifen flimmert ab 18.45 Uhr über die Leinwand im Rittersaal von Schloss Kirchberg. „Die bäuerlich geprägte Landschaft im Nordosten Baden-Württembergs ist ein echter Trendsetter“, heißt es in der  Einladung. Annette Krause ist unterwegs zwischen Wolpertshausen und Kirchberg an der Jagst, Vellberg und Rot am See. Sie trifft Rudolf Bühler, den umtriebigen Nestor der Agrarwende, besucht das kleinste EU-Büro Deutschlands, ist bei einer Viehversteigerung dabei und sucht mit Heiner Werner nach den Spuren des Gipsapostels. Weitere Stationen sind unter anderem die Muswiese und Brettheim.  Autor, Moderatorin und Redaktion sind anwesend.

 Info Sendetermin für „Hohenlohe – von wegen Provinz“ ist  am Freitag, 8. Dezember, von 20.15 bis 21 Uhr im SWR-Fernsehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drückjagd links und rechts der Schmerach

weiter lesen