Vom Filmset auf die Große Treppe

Die Freilichtspiele Hall verpflichten zwei Jungstars für Musical-Hauptrollen: Jeannine Michèle Wacker und Manuel Mairhofer sind derzeit auch auf dem TV-Bildschirm zu sehen.

|
Manuel Mairhofer kommt aus Österreich, Jeannine Michèle Wacker aus der Schweiz. Und bei den Freilichtspielen in Hall stehen sie für ein deutsch-italienisches Sommermusical auf der Bühne.  Foto: 

In viereinhalb Monaten feiert das Sommermusical „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ auf der Großen Treppe Premiere. Nun hat Freilichtspiele-Intendant Christian Doll die Besetzung der beiden Hauptrollen bekannt gegeben: Jeannine Michèle Wacker und Manuel Mairhofer schlüpfen in die Figuren des jungen Liebespaars Sara und Jan.

Damit sei es gelungen, zwei aufstrebende Schauspieler zu verpflichten, die nicht nur im Musicalbereich Erfolge feiern, sondern auch in Film und Fernsehen sehr präsent seien, schreiben die Freilichtspiele in ihrer Mitteilung. Jeannine Michèle Wacker ist derzeit quasi täglich nachmittags auf dem TV-Bildschirm zu sehen: Sie spielt aktuell die weibliche Hauptrolle der ARD-Daily-Soap „Sturm der Liebe“. Und ihr Haller Bühnenpartner Manuel Mairhofer ist heute in der Iny-Lorenz-Verfilmung „Die Ketzerbraut“ zu sehen.

Majestätische Treppen

Auch seitens der Schauspieler ist die Freude über den sommerlichen Arbeitseinsatz in Hall groß. Jedenfalls versicherte Jeannine Michèle Wacker dies per sozialem Netzwerk Facebook gleich noch am Freitagabend: „Ich freue mich riesig, bekannt geben zu dürfen, dass ich in diesem Sommer auf den majestätischen Treppen in Schwäbisch Hall die Sara in ,Maria, ihm schmeckt’s nicht!‘ spielen werde.“ Zudem wird sie in der Revue „Blue Moon – Unter dem blauen Mond“ im Theaterzelt auftreten.

Er habe das große Schlussduett aus dem deutsch-italienischen Sommermusical bereits einmal mit seiner Kollegin gesungen, berichtet Manuel Mairhofer und kommt ins Schwärmen: „Ich muss gestehen, bei diesem Titel habe ich richtig Gänsehaut bekommen – gerade bei der Vorstellung, dass wir diese große romantische Nummer bald im Scheinwerferlicht auf der Großen Treppe vor über 1000 Zuschauern singen werden.“

In dem Musical, das Freilichtspiele-Intendant Doll, der musikalische Leiter Heiko Lippmann und Max Merker aus dem gleichnamigen Bestseller von Jan Weiler entwickelt haben, begleitet Jan seine Freundin, die Halbitalienerin Sara, und ihren Vater Antonio in dessen Heimat Süditalien. Bevor er Sara heiratet, soll er nämlich dort ihre Familie kennenlernen – dabei kommt es zu allerlei kulturellen Missverständnissen.

Jeannine Michèle Wacker, die auf der Treppe Sara verkörpern wird, hat schon früh ihre Leidenschaft für Schauspiel, Gesang und Tanz entdeckt: Als Neunjährige übernahm sie im Züricher Opernhaus eine Kinderrolle. Ihre Musicalausbildung erhielt die heute 27-Jährige in New York. Zurück in Europa wurde sie in Basel fürs Queen-Musical „We will rock you“ engagiert – in der weiblichen Hauptrolle der Scaramouche war sie auch auf Musicalbühnen in Essen, Köln, München, Wien und Hamburg zu sehen. Ihr Sprung ins Fernsehen kam derweil etwas unverhofft, fast zufällig – schon war sie für rund 200 Folgen der 12. Staffel in der Hauptrolle als Clara Morgenstern verpflichtet. Das Drehen der Serie mache ihr großen Spaß, „aber jetzt freue ich mich auch schon unglaublich darauf, endlich wieder auf einer Bühne zu stehen und im Sommer in Schwäbisch Hall die Sara zu spielen und zu singen“, berichtet die Künstlerin vom Set in der Bavaria-Filmstadt im Münchner Geiselgasteig.

Ein Schwimmer auf der Bühne

Im Gegensatz zu der jungen Schweizerin hatte ihr Bühnenpartner Manuel Mairhofer (32) zunächst ganz andere Karrierepläne: Bevor er sein Faible für die Bühne entdeckte, brachte er es als Schwimmer bis in den österreichischen Nachwuchskader. Vor fünf Jahren schloss er seine Schauspielausbildung in Berlin ab. Zu zahlreichen Bühnenengagements kamen immer größere Rollen vor der Fernsehkamera – beispielsweise in der ZDF-Produktion „Uli Hoeneß – Der Patriarch“, der Krimiserie „Soko Kitzbühel“ oder im Stasidrama „Zwischen den Zeiten“.

Und heute, Dienstag, ist Mairhofer in der Rolle des Bartel Leibert ab 20.15 Uhr in der Verfilmung des Iny-Lorenz-Romans „Die Ketzerbraut“ auf Sat 1 zu sehen. Wer die beiden Darsteller live auf den Stufen vor St. Michael erleben möchte, muss sich noch ein wenig gedulden: Am 1. Juli hat „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ in Schwäbisch Hall Premiere. Aber vorher muss auf der Großen Treppe auch noch fleißig geprobt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall zeigen in ihrer 92. Spielzeit unter anderem Goethes „Wahlverwandtschaften“ und das Reformationsstück „Brenz 1548“. Es ist die erste Saison unter dem neuen Intendanten Christian Doll.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Wir brauchen breite Radwege“

Der Ingenieur Uwe Petry aus Darmstadt hat das neue Haller Radwegekonzept entwickelt: Bessere Verbindungen sorgen dafür, dass weniger Auto gefahren wird. weiter lesen