Vollsperrung bleibt bis Ende August

An die Eckartshäuser Straße wird die Zufahrt zum Wohngebiet „Ilshofener Höhe“ angebaut. Ab September soll die Straße nur noch halbseitig gesperrt werden.

|
Schweres Gerät ist derzeit in der Eckartshäuser Straße im Einsatz. Dort wird die Anschlussstraße für das neue Wohngebiet „Ilshofener Höhe“ gebaut.  Foto: 

Noch bis Ende des Monats bleibt die  Eckartshäuser Straße für den Verkehr gesperrt. Ilshofener, die ins Gewerbegebiet zum Einkaufen fahren möchten, müssen einen Umweg über die Landesstraße oder die Umgehungsstraße nehmen. „Da ist Verkehrs­chaos“, stellt Bürgermeister Roland Wurmthaler fest. Im September soll die Eckartshäuser Straße dann nur noch halbseitig gesperrt sein.  Für Oktober – der Termin steht noch nicht genauer fest – soll der Straßenabschnitt dann noch mal einige Tage komplett für den Verkehr gesperrt werden. In dieser Zeit soll der Endbelag aufgebracht werden.

Erschließung des Baugebiets

Die Sperrung der Eckartshäuser Straße ist notwendig, um das 22 Hektar große Baugebiet  „Ilshofener Höhe“, das gegenüber dem Baugebiet „Schmerachaue“ liegt, zu erschließen. An die Eckartshäuser Straße wird die Zufahrt zum Wohngebiet angebaut. „Da entsteht eine Kreuzung samt Mittelinsel mit Bushaltestelle und querstehenden Parkplätzen’“, erklärt Bürgermeister Wurmthaler.

Die Verkehrsinsel wird gebaut, um die Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs zu verlangsamen – schließlich liegt die Einmündung nahe des Kindergartens Max und Moritz. Die Verkehrsinsel wird an der Bushaltestelle gebaut, in voller Buslänge.  Das soll einerseits die aussteigenden Fahrgäste schützen und andererseits den hinter dem Bus fahrenden Verkehr stoppen.

Mit der Zufahrt soll das Baugebiet Ilshofener Höhe angeschlossen werden. Dort gibt es Platz für circa 40 Häuser. „Für die Hälfte gibt es Vormerkungen“, berichtet Wurmthaler. Geplant seien auch Mehrfamilienhäuser. So können auch Miet- oder Eigentumswohnungen angeboten werden. Ein Teil der Fläche soll als Mischgebiet ausgewiesen werden, damit sich Gewerbe oder Freiberufler ansiedeln können. In die Vermarktung der Grundstücke werde aber erst eingestiegen, wenn der letzte Randstein gesetzt ist.

Die 6000-Einwohner-Marke hat die Stadt Ilshofen schon länger überschritten. Derzeit zählt sie etwa 6500 Einwohner, Tendenz: deutlich steigend. Diese Entwicklung hat die Berechnungen des Statistischen Landesamts überholt. Die Statistiker hatten die Bandbreite, in der die Einwohnerzahl von Ilshofen liegen könnte, falsch vorausberechnet. Auf der Basis des Zensus aus dem Jahr 2011 verorteten sie die Ilshofener Einwohnerzahl für das Jahr 2017 in einem Bereich zwischen 6254 und 6483. Das Bevölkerungswachstum hat Auswirkungen: Die Plätze in der Kinderkrippe sind knapp. Im Herbst will die Stadt den Neubau eines Kindergartens samt Krippengruppe planen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verleihung des Comburg-Literaturstipendiums

Zum zehnten Mal haben die Landesakademie Comburg und die Stadt Schwäbisch Hall das Comburg-Literaturstipendium vergeben. Autor Tilman Rammstedt nimmt die Ehrung im Ratssaal entgegen. weiter lesen