Vellberger Weinbrunnenfest: Wein, Musik und Fußball

Für alle ist was dabei beim Weinbrunnenfest in Vellberg. Größtenteils spielt das Wetter mit. Neben viel Programm gehört auch der Empfang im Rathaus dazu – und ganz ohne Fußball geht es nicht. <i>Mit Bildergalerie.</i>

|
Männer in schwarz
In früheren Zeiten hat der Burggraben die bösen Buben davon abgehalten, das Vellberger Städtle zu verwüsten. Heute sind es die Einlasskontrolle und der private Sicherheitsdienst. Zwölf Männer in Schwarz patrouillieren den Abend über durch die Besuchermenge. Seit 17 Jahren sei das Sicherheitspersonal Teil des Festes, erklärt Hauptamtsleiter Hans Ebert. Die Wirkung sei deutlich spürbar, es gebe kaum noch negative Vorfälle.

Luft nach oben
Der Freitagabend war gut besucht. Die Vellberger unterhielten rund 2000 Besucher an diesem lauen Abend. Bei 3000 Besuchern ist laut Verordnung die Kapazität des Städtles erschöpft. Ein wenig Luft nach oben war also noch da. Ebenso am Samstagabend, als deutlich weniger zahlende Gäste auf dem Marktplatz waren.

Strumpfhose und Hütchen
Die Auftritte von Schlossfunken und Fanfarenzug dürfen beim Weinbrunnenfest natürlich nicht fehlen. Sie sorgten gemeinsam mit Herold und Edelleuten für mittelalterliches Flair. In Strumpfhose und Federhütchen begrüßten sie die „guten Christen“, die „trinkfest und gottesfürchtig“ den zehnten Wein aus dem Weinsberger Tal direkt aus dem Stadtbrunnen genießen durften. Für gute Unterhaltung sorgte auch die Tanzgruppe des TSV Vellberg mit einer Mischung aus Jazz, Modern Dance und Akrobatik.

Wein, Musik und Fußball
21 Uhr am Samstagabend. Die Band „Musikgarage“ spielt vor dünn besetzten Zuschauerreihen. Stattdessen steht eine ganze Menschentraube vor der kleinen Scheune, um das Deutschlandspiel zu verfolgen. 50 Personen passen etwa hinein, die anderen recken die Hälse, um den Spielverlauf zu verfolgen. „Fußball hin oder her, seit 49 Jahren feiern wir am 1. Juliwochenende“, sagt Hans Ebert. Eine Übertragung auf der großen Bühne wäre ein Kompromiss gewesen. „Das haben wir überlegt, aber wieder fallenlassen. Entweder man macht ein Weinfest oder Public Viewing.“

Ordentliches Feierwetter
Am Sonntag herrscht „Rotweinklima“: nicht ganz so heiß, aber auch kein Regen, also ordentliches Feierwetter. Der Marktpatz ist gut besucht beim Konzert der Stadtkapelle. Das Programm mit Wiedereröffnung des Weinbrunnens und Auftritten der Schlossfunken, Jazzkids und des Fanfarenzugs versprechen wieder einen schönen Nachmittag.

Ein Ende nach 39 Jahren
Das letzte Mal Weinbrunnenfest heißt es für Hans Ebert – zumindest als Hauptverantwortlicher des Abends. Nach 39 Jahren im Zentrum der Organisation geht er in sieben Monaten in den Ruhestand. Ob er im kommenden Jahr noch als Gast dem Vellberger Traditionsfest treu bleiben wird, kann er noch nicht sagen. Schon lang will er einmal aufs Bluesfest nach Gaildorf.

Vorfreude auf 2017
Nächstes Jahr steht etwas Besonderes in Vellberg an: Das 50. Weinbrunnenfest soll dann gefeiert werden. Dafür lagen heuer Fragebögen auf den Tischen aus. Svenja Hecklau-Brümmer wird daraus Vorschläge für das Jubiläum erarbeiten. Neu ist auch, dass Kristina Riedel die Festleitung übernimmt. „Interne Änderungen wird es sicherlich geben“, sagt die neue Hauptamtsleiterin und lächelt über die 15-seitige Check-Liste, die dieses Jahr wohl zum letzten Mal zum Einsatz kam.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

106 Apartments entstehen

Die i-Live-Gruppe investiert rund 12 Millionen Euro an der Ellwanger Straße. Bis 2019 soll dort neuer Wohnraum geschaffen werden. weiter lesen