Stress im neuen Jahr vermeiden

Mehr Zeit mit der Familie und dafür weniger vor dem Fernseher zu verbringen - das sind zwei der zehn am häufigsten genannten Vorsätze für 2014.

|
Vorsatz vieler Deutscher für 2014: Stress abbauen. Archivfoto: Fotolia

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern fassen die Deutschen auch gute Vorsätze fürs neue Jahr. Ob mehr Sport treiben oder weniger essen - Wille und Enthusiasmus sind da. Wenn da nicht der sogenannte innere Schweinehund wäre ...

Das deutsche Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa hat 3000 Deutsche befragt, was sie sich für das Jahr 2014 vorgenommen haben. Hier die Top 10 der Vorsätze:

Platz 1: 57 Prozent der Deutschen haben vor, Stress zu vermeiden oder wenigstens abzubauen.

Platz 2: Mehr Zeit für ihre Familie und Freunde wollen sich 54 Prozent nehmen.

Platz 3: 52 Prozent möchten mehr Sport treiben oder sich mehr bewegen.

Platz 4: Endlich mehr Freizeit beziehungsweise mehr Zeit für sich selbst hätten gerne 48 Prozent.

Platz 5: 47 Prozent planen, sich gesünder zu ernähren.

Platz 6: Besser auf ihr Gewicht zu achten beziehungsweise abzunehmen, haben sich 31 Prozent vorgenommen.

Platz 7: 26 Prozent wollen sparsamer sein.

Platz 8: Weniger Zeit vor dem Fernseher verbringen möchten 16 Prozent.

Platz 9: 12 Prozent haben vor, weniger Alkohol zu trinken.

Platz 10: Mit dem Rauchen aufzuhören nehmen sich 11 Prozent vor.

Laut Forsa hat sich im Vergleich zu den Vorjahren kaum etwas an den Vorsätzen geändert. 50 Prozent derjenigen, die für 2013 gute Vorsätze gefasst hatten, haben sich länger als drei Monate daran gehalten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sawade: raus aus dem Bundestag, aber nicht aus der Politik

Als Traumjob schwebt ihr eine Beratertätigkiet im Verkehrsministerium in Stuttgart vor. weiter lesen