Schulzeit schweißt zusammen

Die Abiturienten des Gymnasiums bei St. Michael in Hall haben sich von ihrer Schulzeit verabschiedet. Schulleiter Thomas Preisendanz gab ihnen den Wunsch mit auf den Weg, Wurzeln und Flügel zu entwickeln.

|

"Denkt an die Tage, die hinter uns liegen, wie lang wir Freude und Tränen schon teilen. Im Regen stehen wir niemals allein. Und solange unsere Herzen uns steuern, wird das auch immer so sein. Ein Hoch auf das, was vor uns liegt, dass es das Beste für uns gibt, ein Hoch auf das, was uns vereint, auf diese Zeit!" Mit diesem Song von Andreas Bourani ("Auf uns"), bei dem alle 112 Abiturienten auf die Bühne traten und sich bei ihren Familien und allen am Schulleben Beteiligten bedankten, endete der offizielle Teil der diesjährigen Abiturfeier des Gymnasiums bei St. Michael.

Auch die Schülerrede, die von Ina Graf und Jonas Hofmann vorgetragen wurde, stand unter dem Motto, das Gemeinsame hervorzuheben, was die Schüler in den 1968 Tagen, die sie am Gymnasium gemeinsam verbracht hatten, zusammenschweißte. Die beiden Redner gaben den Anwesenden Rückblicke in die ersten Tage in der fünften Klasse. Diese hatten mancher Schülerin offenbar einen Schrecken versetzt, weil sie sich zum Beispiel als Mädchen plötzlich in einer Reihe von Jungs wiederfand. Dann schilderten sie die Verwunderung darüber, dass man in der Mittelstufe schnell die Jungs interessanter als das Mathebuch fand und zuletzt die Eindrücke, welche die Zeit in der Oberstufe hinterließ.

Neben dem Vorbereiten auf das Abitur fanden die Studienfahrten nach Rom, London, Katalonien und in den Süden Frankreichs statt. Diese erweiterten nicht nur den geistigen Horizont, sondern ließen vor allem neue Freundschaften entstehen. Auch wenn in ein paar Jahren vieles vergessen sein wird: "Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles vergessen hat, was man gelernt hat." Mit diesem Zitat von Werner Heisenberg machten die Abiturienten deutlich, wie wichtig ihnen doch die vergangenen zwölf Jahre ihres Schullebens waren.

"Man kann Wurzeln und Flügel haben", sagte Schulleiter Thomas Preisendanz und verdeutlichte in seiner Rede zwei wesentliche Dinge: Einerseits erklärte er damit den scheidenden Abiturienten, wie wichtig Familie ist, weil man die Eltern letztendlich nie verlässt. Egal, wie alt man ist, sie sind immer präsent. Andererseits machte er damit klar, dass der Weg wichtiger ist als das Ziel. Auch wenn das Ziel nicht belanglos ist, Ziele müssten beherzt verfolgt werden, sie geben Orientierung. Aber der Weg selbst sei von entscheidendem Wert für ein erfülltes Leben. Es gelte, schon den Weg mit Sinn zu erfüllen, und so möglichst schon die Reise wertvoll zu machen.

Schulleiter Preisendanz ermunterte die Abiturienten, zukünftig das Handeln selbst in den Vordergrund zu stellen, so wie sie es in der Schule, in den Arbeitsgemeinschaften bisher getan hatten: Ganz gleich, was wir als Einzelne ausrichten, nur wenn wir handeln, nicht nur reden und nörgeln, nur dann können wir mit unseren Problemen fertig werden.

Als Höhepunkt des Abends wurden die Reifezeugnisse und die insgesamt 58 Preise und Auszeichnungen feierlich übergeben. Untermalt mit Songs wie "An Tagen wie diesen", welche die Stimmung unterstrichen, bedankten sich die Abiturienten mit kleinen Aufmerksamkeiten bei ihren Lehrern, die sie in den vergangenen beiden Jahren intensiv begleitet hatten. Charmant moderierten Lena Silzle und Josias Old zwischen den Programmpunkten, zu denen auch lustige Filmeinlagen und der Auftritt des Abi-Chores gehörten.

Am Schluss des offiziellen Teils leiteten die beiden Moderatoren mit der Aufforderung, das Gala-Buffet sei eröffnet, zum gemütlichen Teil des Abends über.

Preise und Auszeichnungen

Insgesamt 58 Preise und 14 Belobungen hat Schulleiter Thomas Preisendanz an den 112 Abiturienten starken Jahrgang des Gymnasiums bei St. Michael verteilt.

Die Sonderpreise:

- Dr.-Kurt-Arndt-Preis (600 Euro): Selina Falk

- Dieter-Rampacher-Preis für Mathematik, Physik und beste Gesamtleistung: Josias Old

- Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker: Steffen Krauss, Alexander Wollmann

- Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: Josias Old; Anerkennung: Steffen Krauss

- Deutsche Mathematiker Vereinigung: Josias Old

- Preis der Stiftung Humanismus Heute für alte Sprachen: Sonja Seeger

- Preis der Literarischen Gesellschaft (Scheffelbund): Mona Queissner

- Kunstpreis der Künstlerfamile Sommer: Michaela Tudorova

Online Stipendium von E-follows.net für beste Abiturienten: Josias Old, Sarah Holl, Valerie Thalhofer, Ann-Sophie Rüppel, Katharina Swiridoff, Mona Queissner, Johanna Xemaire, Jonas Hofmann

- Sonderpreise für Verdienste um die Schulgemeinschaft: Larissa Amend, Johannes Bullinger, Vera Bullinger, Selina Falk, Jonas Hofmann, Daniel Isjurow, Janina Knoblich, Leonie Kossek, Steffen Krauss, Tanja Maurer, Patric Slansky, Marie-Isabell Speidel, Valerie Thalhofer, Jonas Vohmann

SWP

Die Abiturienten 2014

Giana Akimbaev, Anna Altmayer, Larissa Amend, Jonas Bader, Emmanuel Bauer, Lukas Bauer, Tim Baumann, Hendrik Behrendt, Dennis Beißer, Manuela Bergen, Ebru Bilgin, Lukas Bindewald, Maren Brenner, Vera Bullinger, Johannes Bullinger, Anjuli Chmelar, Natalie Durand, Melissa Eichenbrenner, Sarah Eisebraun, Annika Färber, Selina Falk, Benjamin Feil, Oliver Feil, Manuel Feinauer, Julian Fisch, Felix Fischer, Julian Fischer, Leyla Flemming, Caetano Franz, Ruben Freiburg, Jonas Friz, Sarah Frohmader, Silas Fürstenberger, Heike Futterlieb, Hannah Gelsheimer, Daniel Glasbrenner, Lisa-Marie Göbel, Ina Graf, Jennifer Haarbach, Andrea Hajek, Jonas Heinle, Johannes Heinle, Jochen Heizmann, Carolin Herrmann, Miriam Hesse, Markus Hörger, Jonas Hofmann, Sarah Holl, Thilo Jonas Hummel, Daniel Isjurow, Birte Jörg, Lisa Josefiak, Ottfried Kejs, Nadine Klingberg, Fabian Knerr, Janina Knoblich, Leonie Kossek, Steffen Krauss, Christopher Kübler, Ann-Sophie Liebig, Tobias Lindner, Lars Linz, Lea Mack, Luca Matysik, Tanja Maurer, Lukas Merz, Namfon Molakhao, Marina Münch, Willy Nagel, Thi Thao Vy Ngo, Josias Old, Mira Probst, Mona Queissner, Lena Raddatz, Marcel Retz, Marvin Rößler, Viktoria Romankiv, Irina Ruder, Marie-Theres Rudolph, Ann-Sophie Rüppel, Stefanie Rupp, Nico Sadler, Luci Sakellariou, Hanna Schäfer, Tabea Schneider, Victoria Schön, Alissa Schreyer, Jana Schwarz, Sonja Seeger, Lia Silbermann, Lena Silzle, Patric Slansky, Marie-Isabelle Speidel, Hannah Stapf, Katharina Swiridoff, Valerie Thalhofer, Alexander Thamm, Micaela Tovar, Alexandra Tovote, Michaela Tudorova, Nadine Veinauer, Jonas Vohmann, Juliana Wagner, Anja Wanner, Johanna Wengert, Steffen Wilhelm, Alexander Wittmann, Ronja Wohlmuth, Jeanette Wolfrum, Alexander Wollmann, Johanna Xemaire, Niklas Zoch, Anja Zoll

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Abgetaucht im Hohenlohischen

Nazikritiker Ernst Fuchs war von 1938 bis 1951 Pfarrer in Oberaspach. Gedenkstunde an einen kritischen Mann, der später umstrittener Theologieprofessor wurde. weiter lesen