Raus aus der Aula, rauf aufs Podium

UpBeat Hohenlohe geht in die vierte Runde: Im Mai machen Schulbands und Profis gemeinsam Musik. Mit dabei ist auch das Crailsheimer ASG.

|

Wer im neuen Programm des Hohenloher Kultursommers blättert, stößt auch auf die Seite von UpBeat Hohenlohe: Heuer gibt es die vierte Auflage des Band-Festivals. „Drei Bands, drei Schulen, drei Konzerte“, fasst Marcus Meyer, Geschäftsführer der Kulturstiftung Hohenlohe, das Konzept zusammen. Nachdem UpBeat Hohenlohe 2016 mit seinen Konzerten komplett auf die Landesgartenschau in Öhringen verlegt worden war, gibt es die Workshops und Konzerte nun wieder im bewährten Format.

Junge Profis coachen Schüler

Das bedeutet: In drei Terminblöcken (jeweils Freitag und Samstag) kommen junge Bands nach Hohenlohe. An drei kooperierenden Schulen geben die jungen Musiker in Werkstattkonzerten Einblicke ins Musizieren und Improvisieren. Sie bieten Bandcoachings und Workshops mit den Schulensembles an. Das Highlight zum Abschluss ist ein gemeinsames öffentliches Konzert.

Drei UpBeat-Termine gibt es im Mai: Die Band Jilman Zilman des Augsburger Schlagzeugers Tilman Herpichböhm wird die Schulband des Crailsheimer Albert-Schweitzer-Gymnasiums (ASG) coachen. Am Samstag, 6. Mai, treten dann ab 19 Uhr im Rittersaal auf Schloss Kirchberg Schüler und Profis auf. Warum nicht in der Schulaula? „Das machen wir bewusst so“, sagt Marcus Meyer. Die Schüler sollen einen authentischen Live-Konzert­rahmen erleben, „mit Aufbau an einem noch unbekannten Ort, Soundcheck, den eintreffenden Besuchern und allem Drum und Dran“.

Das Konzept scheint aufzugehen: Jedenfalls seien die Rückmeldungen von Schülern, Lehrern oder Eltern durchweg positiv, versichert Meyer. Er selbst habe erlebt, wie ein Gitarre spielender Achtklässler im Konzert beeindruckende Soli hinlegte. „Es geht nicht nur um Können, sondern auch um Selbstbewusstsein“, sagt Meyer. Von Vorteil sei auch, dass die Schüler und die jungen Profis wegen des eher geringen Altersunterschieds quasi auf Augenhöhe kommunizieren.

Auch die Schülerband des Ganerben-Gymnasiums Künzelsau nimmt an UpBeat teil: Am 13. Mai tritt sie mit dem Mengamo-Trio aus Köln im Alma-Würth-Saal in Gaisbach auf. Den Festivalabschluss macht am 20. Mai die Gypsy-Swing-Band des Ganztagsgymnasiums Osterburken. Sie teilt mit Hot Club de Cologne die Bühne des Zuhau-Kellers im Kloster Schöntal.

Weitere Informationen gibt es hier: www.upbeat-hohenlohe.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vor 150 Jahren: Erster Zug zwischen Hall und Crailsheim

Vor 150 Jahren wird die Strecke Heilbronn-Hall nach Crailsheim verlängert. Die Haller Stadtverwaltung will aktuell den Hessentaler Bahnhof kaufen und den Zugverkehr attraktiver machen. weiter lesen