Premiere für die „MotoTechnica“

Veranstalter Otto Wonisch erwartet am Samstag und Sonntag mehrere tausend Besucher auf dem Gelände der Arena Hohenlohe in Ilshofen.

|
Oldtimer sollen am Wochenende das Bild rund um die Arena Hohenlohe beherrschen. Das nicht nur PKW, auch Motorräder, Schlepper und historische Landmaschinen sind zu sehen.  Foto: 

Oldtimer liegen im Trend. Egal ob auf auf zwei oder vier Rädern. Oder ob es sich um alte Landmaschinen handelt. Wo immer die Schnauferl auftauchen, sind sie ein Hingucker. Es ist die Technik, die fasziniert. Für Fans dieser Fahrzeuge sowie für Bastler und Schrauber dürfte die Arena Hohenlohe in Ilshofen am Wochenende ein lohnendes Ziel sein. Dort veranstaltet Otto Wonisch aus Nördlingen die „MotoTechnica“, die an diesem Standort Premiere feiert. Unsere Zeitung hat den Veranstalter interviewt.

Seit wann veranstalten Sie diese Messen?

OTTO WONISCH: Seit 1998, also fast seit 20 Jahren.

Wo gibt es die „MotoTechnica“ sonst noch?

Im Januar in Augsburg, im April in Nördlingen, meiner Heimatstadt, im Juni in Gunzenhausen und im September in Alsfeld in den Hessenhallen. Aber wenn sich neue interessante Veranstaltungsorte ergeben, sind wir gern bereit,  diese im Interesse der Oldtimer-Szene anzutesten.

Wer genau sind die Zielgruppe?

Die sind sehr vielfältig. Die MotoTechnica“ ist immer ein gemischter Markt mit Teilen, Zubehör und Oldtimertreffen. Dazu gehören auch ein Werkzeug-, Modell- und Literaturmarkt. Verkaufsfahrzeuge sind oft in den Hallen und auf dem Freigelände stationiert. Es ist also sehr vielseitig. Dazu ist eine schöne Oldtimerausstellung mit Motorrädern, Traktoren, Autos und diesmal sogar einem speziellen Elvis-Clubstand auf etwa 50 Quadratmetern zu sehen. Die Zielgruppe ist sehr groß und reicht vom Bastler und Schrauber bis hin zur ganzen Familie. Es wäre schön, wenn auch Kinder ihren Spaß daran finden. Für Fahrer von Oldtimern, die mindestens 30 Jahre auf dem Buckel und mehr als 80 Kubikzentimeter Hubraum haben, ist der Eintritt frei.

Wie sind Sie auf den Standort Ilshofen gekommen?

Dieser ist uns durch sehr viele verschiedene und tolle Veranstaltungen schon lange bekannt. Ilshofen liegt optimal, ist nicht zu groß, sondern genau richtig für uns. Wir hatten bisher nur keinen passenden Termin gefunden. Nun scheint sich die zweite Februarwoche für die nächsten Jahre herauszukristallisieren. Die Messe soll zu einer festen Einrichtung werden.

Ab welcher Besucherzahl sprechen Sie von einer erfolgreichen Messe?

Das ist unterschiedlich. Es sind meist mehrere tausend Besucher. Wir wollen in Ilshofen mit regional und überregional interessanten Themen sowie technischen Vorführungen punkten.

Sind die Freunde historischer Landmaschinen Hohenlohe, die Hohenloher Schlepperfreunde, die Motorradfreunde Hohenlohe-Crailsheim und der Motorradclub Crailsheim Messepartner?

Partner nicht. Die „MotoTechnica“ hat eine begrenzte Anzahl an Stellfläche für den Ausstellungsbereich reserviert. Und wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wir haben die örtlichen Clubs sehr gern zu uns eingeladen, sich zu präsentieren. Wir lassen uns überraschen, was für Schätzchen und Besonderheiten zum Teile- und Zubehörmarkt ausgestellt und gezeigt werden. Aber wir sind nach letzten Gesprächen mit allen Vereinen und Interessenverbänden der Oldtimerszene sicher: Es werden sich hochinteressante Gespräche zwischen Besuchern und unseren Händlern ergeben. Fachsimpeln und Plauschen sind ebenfalls angesagt.

Die Messe ist am Samstag von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre zahlen keinen Eintritt, Erwachsene 7,50 Euro. Messebetrieb herrscht in der Arena, den drei Hallen sowie auf dem Freigelände.  Mit dabei sind die Freunde historischer Landmaschinen Hohenlohe, die Hohenloher Schlepperfreunde (sie zeigen auch wie Sensen gedengelt werden oder mit dem Flegel gedroschen wird sowie seltenen Traktoren); die Motorradfreunde Hohenlohe-Crailsheim und der Motorradclub Crailsheim (Gespanne, Honda und Harleys aus den 70er- und 80-er-Jahren.

Vorführungen gibt es zu Aluschweißen, Löten, Kleben und Blechbearbeitung. www.mototechnica.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verleihung des Comburg-Literaturstipendiums

Zum zehnten Mal haben die Landesakademie Comburg und die Stadt Schwäbisch Hall das Comburg-Literaturstipendium vergeben. Autor Tilman Rammstedt nimmt die Ehrung im Ratssaal entgegen. weiter lesen