Müllsäcke mit Jute getarnt

|
Der Private der "Clinch Rifles" putzt sein Perkussionsgewehr. Im wahren Leben heißt er Jürgen Gekeler. Foto: Tobias Würth

Seine Südstaatler verloren vor 150 Jahren die große Schlacht in Gettysburg, 750000 Soldaten wurden im Amerikanischen Bürgerkrieg getötet, er dürfte gar nicht mehr leben. Doch auf dem Hasenbühl, neben der ehemaligen Mülldeponie, putzt der Private aus Georgia von der Einheit "Clinch Rifle" unversehrt und mit sauberer Uniform sein Gewehr.

Ist der blutigste aller Kriege Amerikas immer noch nicht beendet? "Wir sind alles Pazifisten", stellt der Mann in der grünen Uniform klar. Doch die mehreren 100 "Hobbyisten" aus Deutschland, Frankreich und Holland, die bis Sonntag auf dem Hasenbühl zum Vorderladerschießen samt Westerntreff zusammen kommen, haben eines gemeinsam. Sie lieben es, in die Kluft der Trapper, Indianer und Bürgerkriegssoldaten zu schlüpfen und die Zeit möglichst detailgetreu nachzuleben.

So sind Plastikflaschen auf dem Camp verpönt, blaue Müllbeutel werden zur Tarnung in Jutesäcke gesteckt. Unter einer der weißen Zeltplanen verbirgt sich keine karge Lagerstätte, sondern ein komplettes Wohnmobil.

Für die Schützengilde Schwäbisch Hall steht der Wettbewerb im Vordergrund. Seit Freitagnachmittag wird in verschiedenen Disziplinen um die Wette geschossen. Für Besucher ist das Beiprogramm allerdings weit imposanter als der Wettstreit der Schützen. An 32 Verkaufsständen werden verschiedene Waren angeboten - von Wurfäxten über Perlenschmuck bis hin zu Ledergürteln.

Auch ein Gang über das Lager lohnt sich. Zu sehen sind mit Fellen dekorierte Zelte von Trappern, Kochgeschirr aus Emaille, Trommeln der Indianer. Ob Westerndecke oder Sachbuch über Indianer: Vor manchen Zelten locken kleine Verkaufstische Kunden an. Einige Camper wollen die Zeit auf dem Hasenbühl mit Gleichgesinnten verbringen, andere öffnen ihre Behausungen für Bleichgesichter aus der Jetztzeit.

Der Südstaatler gibt gerne Auskunft. "Wir sind seit einer Woche hier. Es fühlt sich an, wie vier. Man taucht in eine andere Zeit ein." Den Jahresurlaub verwendet er für die Lager, die an mehreren Orten im Sommer stattfinden. Doch übermorgen ist der Tag, an dem aus dem Private der "Clinch Rifles" wieder Jürgen Gekeler aus Münsingen wird. Dann rasiert sich der 52-Jährige und verkauft wieder Kompletteinrichtungen fürs Bad.Info Heute und morgen geht das Vorderladerschießen und Historienevent ganztätig weiter. Eintritt frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Haller Pfarrer Christoph Baisch wird Dekan in Heilbronn

Der evangelische Theologe verlässt im nächsten Jahr die Stadt. Sein Frau bleibt aber weiterhin Oberin des Diaks und pendelt zur Arbeit. weiter lesen