Motorsäge zum Muttertag

Malen, zeichnen, plastisch gestalten: Birgit Bindewald schafft am liebsten mit der Motorsäge, Brigitte Bucher schaut genau hin und porträtiert Menschen. Beide sind Stammgäste der Haller Akademie der Künste.

|
Birgit Bindewald (links) neben ihrer Holzfigur: Die Kunstschaffende hat die fleischfressende Pflanze aus dem Musical "Der kleine Horrorladen" hergestellt. Neben ihr ist Birgit Bucher: Sie zeigt ihr Bild zum Stück "Die Kinder des Olymp".  Foto: 

Der Sensenmann steht lebensgroß auf dem Außenplatz der Haller Akademie der Künste. Daneben erscheint ebenfalls hölzern: Audrey. Aus der fleischfressenden Pflanze aus dem Musical "Der kleine Horrorladen" ragen noch zwei Beine heraus. "Die Motorsäge habe ich von meinen Kindern zum Muttertag bekommen. Mit Holz und Motorsäge arbeiten, das ist meins", sagt Birgit Bindewald.

Die 49-Jährige hat die Holzskulptur in einem Projekt an der Haller Akademie der Künste gemacht, das unter der Leitung von Holzbildhauerin Andrea Reksans lief. Die Holzfiguren zeigen Charaktere aus Inszenierungen der Freilichtspiele wie Audrey aus dem kleinen Horrorladen oder den Sensenmann aus Jedermann. Freilichtspiele und Haller Akademie der Künste sind gemeinsam im ehemaligen Haalgymnasium untergebracht, gemeinsame Projekte stehen für eine interdisziplinären künstlerischen Schaffensprozess. "Die körperliche Arbeit gefällt mir sehr, voll konzentriert schaffen. Das ist fast wie meditieren", macht Birgit Bindewald weiter deutlich.

„Kunst mache ich für mich, dabei bin ich ganz für mich“

Die Hobby-Künstlerin verdient ihr Geld als Flugbegleiterin, ist viel in derWelt unterwegs, hat viele Menschen um sich. "Kunst mache ich für mich, dabei bin ich ganz für mich, ein schöner Ausgleich - und wenn ich in Rente bin, dann komme ich nur noch hierher", sagt sie und erzählt, dass sie bereits als Kind Rockbands wie beispielsweise "The Sweet" abgezeichnet hat. Seit einigen Jahren nimmt sie regelmäßig an Kursen der Haller Sommerakademie teil. Das ist ein Angebot der Haller Akademie der Künste, die am 15. August 25. Geburtstag feiert. Die Sommerakademie hat 2015 einen Rekord mit 91 Teilnehmern aus ganz Deutschland erzielt, teilt Pressesprecherin Sonja Streng mit.

Bindewald erläutert weiter, dass sie die Arbeit mit den Dozenten sehr schätze, weil nie Stillstand im Schaffensprozess sei. Es gebe viele Impulse, durch die es immer weitergehe. "Ich lerne mich dadurch selbst besser kennen", sagt die Künstlerin - nicht zuletzt durch den Kontakt mit anderen Kunstschaffenden wie beispielsweise Brigitte Bucher, die auf ein Bild zeigt, das sie gemalt hat. Darauf erscheint eine Frau, umgeben von Männern. Es stellt eine Szene aus "Die Kinder des Olymp" dar - auch 2015 Teil des Programms im Globe-Theater. "Die Frau scheint präsent zu sein, aber entschwindet bereits wieder. Genau diesen Moment wollte ich festhalten", erklärt die 59-Jährige. Sie freue sich immer auf Montag, "den schönsten Tag in der Woche", weil sie dann zur Haller Sommerakademie kommt, um zu zeichnen und zu malen - vor allem Akt und Porträt. Sie brauche das wie "die Luft zum Atmen", das Gefühl, dass es "immer weitergeht, weil neue Ideen sprudeln". Sie schaue sich die Gesichter und Körper ganz genau an, werde genauer, aber auch freier, löse sich von naturalistischer Wiedergabe hin zum Abstrakten, beschreibt sie ihre Entwicklung im künstlerischen Schaffensprozess. In der Schule habe sie nicht gemerkt, dass sie Talent habe, sei eher verkrampft gewesen. In der Haller Akademie der Künste sei das ganz anders. Es gebe viele Anregungen durch Dozenten, durch andere Kursteilnehmer in einer lockeren Atmosphäre, sieht sie es ähnlich wie Birgit Bindewald. "Ich habe das Gefühl, dass ich angekommen bin, dass ich das mache, was ich schon immer machen wollte", sagt Bucher und würde am liebsten gleich weitermalen.

Zur Person vom 10. August 2015

Birgit Bindewald wurde am 13. Dezember 1965 in Ilshofen geboren, wo sie seit rund 25 Jahren wohnt. Aufgewachsen ist sie in Herford in Nordrhein-Westfalen. Die gelernte Zahnarzthelferin arbeitet seit 25 Jahren als Flugbegleiterin. Birgit Bindewald ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit einigen Jahren nimmt sie regelmäßig an Kursen der Sommerakademie der Haller Akademie der Künste teil. Sie konzentriert sich auf die Holzbildhauerei.

Brigitte Bucher wurde am 9. April 1956 in Hamburg geboren. Durch ihren Mann kam sie nach Bad Rappenau. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Abitur war sie ein Jahr an der freien Kunstschule in Nürtingen. Die Hausfrau und Mutter kommt seit rund 15 Jahren regelmäßig zur Akademie der Künste nach Schwäbisch Hall, um vor allem zu malen und zu zeichnen.

CUS

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Freilandmuseum Wackershofen wird wintertauglich gemacht

Wenn das Hohenloher Freilandmuseum in den Winterschlaf geht, bleiben die Mitarbeiter hellwach: 2018 wird vorbereitet. weiter lesen