Nachruf: Michelfeld trauert um den früheren Adler-Wirt

Wilhelm Reber ist 82 Jahre alt geworden. Er war vielfältig in der Gemeinde engagiert, unter anderem als Sänger beim örtlichen Liederkranz.

|
Wilhelm Reber war lange Jahre der Wirt im Michelfelder „Adler“.  Foto: 

Er war einer von der alten Garde: hilfsbereit, offen heraus, ein Mann mit einem feinsinnigen Humor, einer auf den immer Verlass war. Willi, wie ihn alle nannten, führte einen gesunden Lebensstil, trieb Gymnastik und war an fast allen Tagen des Jahres auf ausgiebigen Wanderungen in der Gemeinde unterwegs. Umso überraschender die für viele unfassbare Nachricht, dass Wilhelm Reber auf einer dieser Wanderungen verstorben ist.

Geboren und aufgewachsen in Michelfeld, erlernte er den Beruf des Schmieds beim „Engel-Schmied“ in Michelfeld und arbeitete mehr als 30 Jahre lang bei der Firma Optima als Feinmechaniker. Er war 1954 Gründungsmitglied des TSV Michelfeld. Reber diente dem Gemeinwohl von 1980 bis 1984 eine Wahlperiode lang als Gemeinderat. Seine große Liebe galt dem Gesang. Mehr als 30 Jahre lang verstärkte er den zweiten Tenor im Liederkranz Michelfeld, versäumte keine Probe und war zur Stelle, wenn man ihn brauchte.

Heirat mit der Wirtstochter

1963 heiratete er Gertrud, geborene Baumann, die Tochter des Adlerwirts Emil Baumann. Die Gastwirtsfamilie Reber war mit Leib und Seele Gastgeber und sie hat die Tradition des „Adlers“ mit Überzeugung gelebt. 2004 verstarb Rebers Frau, was nicht nur für die Familie, sondern auch für das Gasthaus einen tiefen Einschnitt bedeutete. Auch in diesen herausfordernden Zeiten hielt Wilhelm Reber den „Adler“ stets offen. Er ermöglichte den Gästen ihren gewohnten Stammtisch im Michelfelder Ortszentrum.

Als 2006 und 2015 der in die Jahre gekommene „Adler“ einer umfassenden Renovierung unterzogen wurde, war Willi Reber täglich auf den Baustellen und begleitete die Arbeiten mit Rat und Tat. Auf das Ergebnis war er mit Recht stolz und unterstützte auch die langjährige Pächterfamilie Schwaderer engagiert und motiviert.

Mit den Angehörigen trauern die Gemeinde Michelfeld und nicht zuletzt seine Sangeskameraden um einen liebenswerten Menschen.

Info Die Trauerfeier für Wilhelm Reber war am vergangenen Mittwoch in der Bergkirche Michelfeld.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit dem Pedelec zum Ferienhaus. Nach Spanien. Mit 75.

Volkmar Gessinger aus Hall schwingt sich ohne große Vorbereitung auf sein Pedelec und radelt gen Spanien. Der 74-Jährige fährt 2700 Kilometer und lernt viel in den 31 Tagen, die er unterwegs ist. weiter lesen