Mehr als 1000 Spiele geleitet: Helmut Göhring

Einmal in der Fußball-Bundesliga auf dem Platz stehen - fast jeder kleine Junge träumt davon. Für Helmut Göhring ging dieser Traum in Erfüllung - nicht als Spieler, dafür als Assistent von Schiedsrichter Wilfried Haselberger aus Reutlingen.

|
Helmut Göhring.  Foto: 

Einmal in der Fußball-Bundesliga auf dem Platz stehen - fast jeder kleine Junge träumt davon. Für Helmut Göhring ging dieser Traum in Erfüllung - nicht als Spieler, dafür als Assistent von Schiedsrichter Wilfried Haselberger aus Reutlingen. Am 10. April 1976 stand er bei der Partie Rot-Weiß Essen gegen den 1. FC Köln (2:3) an der Seitenlinie. Auf dem Spielfeld so klangvolle Namen wie Horst Hrubesch und Manfred Burgsmüller auf der einen, Toni Schumacher, Wolfgang Weber, Wolfgang Overath und Dieter Müller auf der anderen Seite. Für Helmut Göhring war das der Höhepunkt seiner langen Karriere als Schiedsrichter. Und ein Ereignis, an das er sich zu seinem 75. Geburtstag, den er am Donnerstag feierte, noch gerne erinnert.

In einem Buch hat er viele Erinnerungen verewigt: Zeitungsausschnitte, Fotos, Statistiken und mehr. Dabei bräuchte Göhring das alles nicht, denn er vergisst nichts. Wanderrouten, Jahrestage, Namen - alles ist abgespeichert und stets abrufbar. "Er hat ein sehr gutes Gedächtnis", sagt seine Ehefrau Doris.

Dabei hat Helmut Göhring so viel erlebt, dass man schon mal einiges vergessen könnte. Hier nur ein Auszug: Der Diplom-Finanzwirt arbeitete von 1957 bis 2005 in der Steuerverwaltung, zuletzt als Oberamtsrat beim Finanzamt in Crailsheim. Er war von 1962 bis 1986 aktiver Schiedsrichter bis zur ersten Amateurliga, leitete mehr als 1000 Spiele, war von 1970 bis 1996 Schiedsrichterlehrwart des Württembergischen Fußballverbands (WFV), von 1967 bis 2007 Schiedsrichterbeobachter des WFV, von 1981 bis 2008 Sportabzeichenprüfer, von 1985 bis 2001 Vorsitzender des Sportkreises Schwäbisch Hall. Und er saß von 1994 bis 2009 im Kreistag.

Für sein Engagement erhielt der Vater von zwei Töchtern und vierfache Großvater etliche Auszeichnungen: Unter anderem ist er, der in Goldbach wohnt, Ehrenmitglied des TSV Crailsheim, des TSV Goldbach, der Schiedsrichtergruppe Crailsheim und des Württembergischen Landessportbundes (WLSB). Er wurde mit der WFV-Verdienstmedaille in Gold, der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg, der Verdienstmedaille des Landkreises Schwäbisch Hall und dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Helmut Göhring pflegt viele Freundschaften. So treffen sich die früheren Sportkreisvorsitzenden aus dem Ländle noch regelmäßig, zusammen mit ihren Partnern.

Der 75-Jährige kann nach einer Schulterverletzung nicht mehr ganz so gut golfen wie früher. Auch Kegeln und Wandern zählen zu seinen Hobbys. Zudem hat er mit viel Zeitaufwand all seine alten Fotos digitalisiert. "Wenn ich etwas mache, dann mache ich es tausendprozentig", betont Helmut Göhring.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat zur Klinik-Finanzierung: Müssen uns weiter wehren

Kreistags-Mitglieder diskutieren über die Kliniken in Hall und Crailsheim. Gerhard Bauer kritisiert die Bundespolitik. weiter lesen