Matschen macht Spaß

Kochen wie die Großen in einer richtigen Küche – für die Kinder im Kindergarten Schönblick ist dies dank einer Elternaktion wahr geworden.

|
Kinder des Kindergartens Talheim spielen mit der Matschküche aus Holzpaletten, die einige Eltern zusammengebaut haben.  Foto: 

Ein paar Jungs haben einen großen Topf mit Wasser und Grünzeug gefüllt. Er steht auf dem Boden. Abwechselnd bearbeiten die Kinder den Inhalt mit einem Schneebesen. Noch ein bisschen Erde, noch ein paar Blätter hinein. Matschen macht ja so Spaß!

Ein Mädchen begeistert sich für die Spüle. Emsig wäscht sie ab oder besser gesagt, vergnügt sie sich mit dem Wasser in der Spüle, die wie die ganze Küche in der für die Kinder passenden Höhe gebaut ist. Eine Überschwemmung ist hier kein Drama und ein paar Flecken mehr oder weniger auf  dem T-Shirt auch nicht.

Die Idee dazu kam von Eltern, die ihren Kindern mehr Spielmöglichkeiten auf dem relativ kleinen Gelände zwischen dem Neubau und dem Jugendraum bieten wollten. „Es gibt nicht genug Platz für größere Spielgeräte“, erklärt Sabrina Rössle vom Elternbeirat. Sie sei auf der Homepage eines Kindergartens über eine Kinderküche aus Holzpaletten gestolpert, erzählt sie. Bei den anderen Eltern und den beiden Erzieherinnen kam der Vorschlag gut an.

„Die Spedition Schmitt hat fünf Paletten gespendet, Schrauben kamen als Spende von der Firma Würth und einen ausgedienten Herd mit Elektroplatten und Backofen und eine Edelstahlspüle hat uns die Schreinerei Maas überlassen“, berichtet Erzieherin Silvia Stiefel. Ein Vater hat zuhause vorgearbeitet und die Paletten mit Leisten verkleidet. An einem Wochenende Ende April haben die Eltern die Küche zusammengeschraubt und die Herdplatte und das Spülbecken in die Arbeitsplatte eingepasst. Die Kinder brauchen zum Kochen auch Wasser. Das kommt aus einem Eimer unter der Spüle und wird mit einer Handpumpe ins Becken befördert. „Das hat den Vorteil, dass die Wassermenge begrenzt ist“, meint Sabrina Rössle auch im Hinblick auf nasse Klamotten. Ausgerüstet mit echten Töpfen, Bechern und Tellern aus buntem Plastik, Kochlöffeln und Schneebesen ist die Küche die Attraktion. Bei schönem Wetter nehmen die dreieinhalb- bis viereinhalbjährigen Kinder sie sofort in Beschlag.

Die Kinder sind erstaunlich trocken und sauber. Heute müssen sie schon etwas früher wieder ins Haus, weil der Hausmeister den Rasen mähen will. Aber wenn das Wetter so sommerlich bleibt, dürfen sie morgen gleich wieder weiterkochen – und kleingeschnittenes Gras gibt sicher auch eine leckere Suppe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Essen ist eine politische Handlung“

422 Gäste bekommen im Zeughaus das „Menü der Region“ serviert. Mit der Benefizgala würdigt die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall die ländliche Kultur Hohenlohes. weiter lesen