Management-Hochschule in München: Wohnheimplätze rar gesät

Laura Schaffitzel (20) aus Michelfeld studiert Mode-Management an der International School of Management (ISM) in München. Zuvor hat sie praktische Erfahrungen in der Branche gesammelt.

|
Vorherige Inhalte
  • Laura Schaffitzel machte ihren Realschulabschluss in Hall. Jetzt studiert sie in München. 1/2
    Laura Schaffitzel machte ihren Realschulabschluss in Hall. Jetzt studiert sie in München. Foto: 
  • 2/2
Nächste Inhalte

Die Studentin absolvierte den Realschulabschluss am Haller Schulzentrum West. Das Abitur legte Laura Schaffitzel am Wirtschaftsgymnasium (WG) in Hall ab. Danach arbeitete sie als Verkäuferin in einem Schuhladen und war im Ausland. Für sie war klar, dass sie im Sommersemester 2015 zu studieren anfängt: "Ich wollte meine Erfahrungen im Schuhladen beziehungsweise in der Modebranche und das Wissen über die kaufmännischen Grundlagen aus dem WG verbinden. So bin ich auf die ISM gestoßen."

München kam Laura sehr gelegen: Es sei eine wunderschöne Stadt, viele Modefirmen hätten dort ihren Hauptsitz. Vor Beginn des Studiums arbeitete die Studentin zwei Monate in einer Modefirma: "Ich habe viele Erfahrungen gesammelt. Solch ein Praktikum kann ich nur empfehlen, denn es hat mich in meiner Entscheidung nur gestärkt."

Schaffitzel wohnt nun in einem Apartment in München. Die Lage auf dem Immobilienmarkt sei aber sehr schwierig. Bei Wohnheimbewerbungen kam sie nur auf Wartelisten. Sie befindet sich derzeit im ersten von insgesamt sieben Semestern. Das Ziel der Michelfelderin ist, in einer großen Modefirma im Einkauf oder Marketing zu arbeiten.

Die International School of Management ist eine staatlich anerkannte private Hochschule. Der Standort in München wurde im September 2009 eröffnet. Im Moment besuchen 620 Studenten die ISM. Das Management-Studium beinhaltet wirtschaftliches Grundlagenwissen und spezialisierte Fachkenntnisse. Die Studenten werden so mit den Aufgaben für die Vermarktung eines Mode- oder Luxusprodukts vertraut gemacht. Die Themenbereiche umfassen unter anderem Marketing, Handel, Vertrieb, Distribution und Logistik.

Großer Vorteil: Kleine Lerngruppen

Um das Gelernte anwenden zu können, enthält das Studium Praxisprojekte, Exkursionen und Pflichtpraktika: Ein Auslandssemester ist Pflicht, dazu stehen 170 Partnerhochschulen, zum Beispiel in Paris, Mailand oder New York, zur Auswahl. Auch Fremdsprachenunterricht in Englisch und Italienisch oder Französisch ist Bestandteil von Schaffitzels Studium. Ein Vorteil seien die kleinen Lerngruppen mit maximal 30 Studenten, wodurch Probleme ausführlich diskutiert werden können und der Kontakt zu den Dozenten sehr persönlich ist.

Vollzeitstudiengänge gibt es insgesamt sieben an der ISM: Bachelor of Arts in International Management, Tourism- und Event-Management, Communications und Marketing, Psychology und Management, Global Brand und Fashion Management und Bachelor of Science in Finance und Management sowie Online-Marketing und E-Commerce.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Viel Zeit und Mühe investieren

Wer einen ausländischen Mitarbeiter einstellt, muss einiges mehr beachten als bei einheimischen Kollegen. weiter lesen