Mainhardter Albverein feiert Backofenfest

Der Standort des Backofenfests, das vom Mainhardter Albverein ausgerichtet wird, wechselt von Jahr zu Jahr. Diesmal war man auf dem Riegenhof zu Gast.

|
Günter Fick kümmert sich seit mehr als zehn Jahren um die Blooze beim Backofenfest des Schwäbischen Albvereins.  Foto: 

Die Mainhardter Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins  weiß, was die Zutaten für ein gelungenes Fest sind. Dazu werden neben Eiern und viel Rahm etwa 45 Kilogramm Zwiebeln benötigt. Weiter sind dazu notwendig: ein Backhaus sowie jede Menge Besucher. So wie am vergangenen Sonntag, als das Backofenfest des Mainhardter Albvereins seine 36. Auflage erlebte.

Bei idealen Wetterbedingungen fand das Backofenfest diesmal bei der Familie Braun auf dem Riegenhof statt. Seit dem ersten Backofenfest im Jahr 1981 findet diese Veranstaltung jedes Jahr an einem anderen Backhäuschen im Mainhardter Wald statt, stellt Albvereinsvorsitzender Helmut Fischer fest.

Das Backofenfest wandert also durch den Mainhardter Wald und soll zum Erhalt der Backhäuschen beitragen. Die Familien, die ihr Backhäuschen zur Verfügung stellen, haben oft keinen Bezug zum Albverein. Mittlerweile ist das Fest weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. So sind befreundete Albvereins-Ortsgruppen immer wieder gern gesehene Gäste. Die Ortsgruppen aus Backnang und Untermünkheim gehören schon seit Jahren zu den regelmäßigen Besuchern und waren auch dieses Mal wieder dabei.

Manche der 150 Blooze sind schon vorgebacken worden

Auf dem Riegenhof konnte Helmut Fischer auch Albvereinler aus Gailenkirchen und Weinstadt begrüßen. Von der Ortsgruppe Winnenden waren mit ihrem Vorsitzenden Reinhold Layer 38 Besucher gekommen. Und alle haben sich sehr wohl gefühlt und waren sich einig, dass sie wiederkommen werden.

Bereits eine Woche vor dem eigentlichen Fest ging es mit den Vorbereitungen los, die notwendig sind, um eine solche Veranstaltung zu meistern.

Ein Teil der Salzkuchen wurde auch vorgebacken, damit es am Sonntag zu keinen langen Wartezeiten kommt. Am Backofen war Günter Fick für das Ausbacken der Kuchen zuständig. Viel Erfahrung ist notwendig, um die exakte Temperatur des mit Holz vorgeheizten Ofens zu nutzen.

Insgesamt wurden  150 Blooze gebacken, die von den Besuchern verzehrt wurden. Mit dabei in diesem Jahr war der Musikverein Mainhardt, der für die musikalische Unterhaltung beim Backofenfest sorgte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen