Mahnwache am Samstag auf dem Grasmarkt mit "Die Bandbreite"

Auf dem Grasmarkt soll am Samstag, 14 Uhr, eine Friedensmahnwache gehalten werden. Die Duisburger Band "Die Bandbreite" hat sich angekündigt. Das sorgt für Kritik aus linken Kreisen.

|
Die Band "Die Bandbreite" aus Duisburg tritt am Samstag, 14 Uhr, auf dem Haller Grasmarkt auf. Privatfoto

"Wir sind Bürger aus Würzburg und Umgebung, die die Bedrohungen für den Frieden besorgt wahrnehmen", schreibt die Initiative für die Haller Friedensmahnwache auf ihrer Facebookseite. Am Samstag, 14 Uhr, planen sie eine Aktion auf dem Haller Grasmarkt - nach dem Vorbild der Friedensmahnwachen in Berlin. "Wir sind keine Partei, wir sind keine Organisation, wir sind Bürger dieses Landes aller Farben und aller Denkweisen", verkünden die Aktivisten.

Die Gruppe sehe alle Menschen als gleichberechtigt an, egal welcher Herkunft, politischer Überzeugung oder Religion sie angehörten. "Wir distanzieren uns von jeder Art Antisemitismus, Volksverhetzung, Gewaltaufrufen, Rechtspopulismus oder irrsinnigen Verschwörungstheorien!"

Das hat Sonja Nijstöm zum Anlass genommen, einen Leserbrief zu schreiben: "So waren wir verwundert, als wir vom Auftritt der Band "Die Bandbreite" auf Facebook gelesen haben und möchten hiermit die Veranstalter, sowie unsere Mitbürger auf das wahre Gesicht der Band hinweisen."

Die Duisburger Formation, die auf einer Vielzahl von Friedensmahnwachen bundesweit auftritt - zum Teil auch kostenlos - steht in der Kritik. Auf mehreren Plattformen wird das Duo beschuldigt, antisemitische, homophobe, sexistische und frauenfeindliche Strophen zu rappen. Zudem verbreite die Gruppe Verschwörungstheorien, unter anderem zum Zweiten Weltkrieg. Die Gruppe, die mit ihrem Polit-Pop Interesse für aktuelle Themen wecken will, wird gar aus rechten Kreisen gelobt. "Wir fordern hiermit, dass der Auftritt der Band abgesagt wird", schreibt Nijström in ihrem Brief.

Margit Neuhäuser-Schmitz von den Veranstaltern wehrt sich gegen die Kritik. Es gäbe Kräfte, "teilweise aus linksorientierten Kreisen, aber auch aus dem sogenannten Antifa-Bereich, welche versuchen, die Aktivisten der Friedensmahnwachen mit den üblichen Totschlagsargumenten von antisemitisch, neurechts, esoterisch bis hin zu Verschwörungstheorien verbreitend zu brandmarken".

Die Mahnwachen in Berlin standen unter anderem in der Kritik, da mehrfach rechtspopulistische Redner aufgetreten waren. Die Veranstalter der Haller Aktion befürchten nun Aktionen der Antifa.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

15.11.2014 10:48 Uhr

Die Bandbreite

Ich finde es langsam bedenklich das Medien nur noch das selbe schreiben und dann auch noch ungeprüft .jeder hat heut zu Tage die Möglichkeit etwas zu recherchieren und zu prüfen.ich habe mir die Texte angehört und komme zur Meinung das sie kritisch sind und sich fragen was hier los ist in diesem Land und das muss man sich doch mal fragen dürfen ohne in die Rechte ecke gedrückt zu werden .ich finde die ganze Gleichschaltung und nichts zu hinterfragen als rechts ,was ist überhaupt rechts ,alles was nicht links ist ,son quatsch.Noch nicht lange her da hatten wir es doch so schon mal ,alles vergessen.jeder der damals anders war wurde in ein Lager gesteckt .das kann und darf nicht wieder so kommen,merkt ihr das nicht ihr seid doch freidenkende Bürger ,oder.
Erstmal anhören die Jungs und dann mal nachdenken und dann drüber schreiben.
Sonst wird bald euer Beruf aussterben und das geht ganz schnell,schaut euch mal um in der Welt was mit Medien gerade passiert.
Netten Tag

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 19:34 Uhr

Die Bandbreite

Ich als Friedensaktivist der Mahnwache in Schwäbisch Hall, kann nur sagen hier wurde ja fast wörtlich vom Spiegel oder sonstigem zitiert. Es ist einfach lächerlich zu glauben die Jungs wären in irgendeiner Form rechts, antisemitisch etc. Das ist eine Diffarmierung und ist auch meiner Auffassung nach Rufmord. Ich höre die Bandbreie schon seit etlichen Jahren, kenne viele Ihrer Texte auswendig. Sie sind gegen Fremdenhass, gegen Ungerechtigkeiten in der Welt, für Frieden, lieben jeden Menschen und haben nichts gegen Völker jeder Religion oder Hautfarbe. Schaut euch ihre Videos auf Youtube an. Es gibt auch eine Website von Ihnen.

Glaubt bitte nicht einfach jedem

Wir freuen uns auf euch

eure FriedensMahnwache Schwäbisch Hall

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 19:29 Uhr

Antwort auf „Selbstentlarvung?”

Politikerverachtung? So wie die politische Kaste gegen die Interessen der breiten Bevölkerung handelt, können die Politiker froh sein, das sie mit bloßer Verachtung davon kommen. Vielleicht sind Sie von den Verschlimmbesserungen unserer sozialen Rechte ja nicht betroffen, dann haben Sie Glück. Millionen andere können das nicht von sich behaupten.
Die Flut von Leserbriefen ist keine Selbstentlarvung, sondern wohl eher ein Zeichen dafür, das die Band eine Menge Freunde hat, die es besser WISSEN als Sie, der nur Vermutungen nachplappert.
Im Übrigen muß ich leider feststellen, das Ihr Leserbrief Bezüge zu menschenverachtenden Denkweisen hat. Außerdem erkenne ich Hinweise auf angstgesteuertes, verschwörungsphobisches Gedankengut. An der Toleranz gegenüber anderen Denk- und Lebensweisen arbeiten wir noch ein wenig, hm?

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 19:05 Uhr

Die rechte Bandbreite

Der Schreiber des Artikels hat sich offensichtlich mit den Inhalten der Band nicht auseinandergesetzt sondern irgendwo abgeschrieben - pfui.
Ich habe alle ihre Lieder gehört und finde keine einzige Textzeile, bei der ich mich als Frau diskriminiert fühle. Das "wahre Geschicht" der Band ist: das sind Menschen, die verstanden haben, was in dieser Welt alles schiefläuft und denen es nicht egal ist, ob andere weiter unwissend bleiben oder nicht.

Ihre Texte sind Aufklärung über das was in diesem Land und auf der Welt los ist, etliche ihrer Text-Aussagen habe ich nachrecherchiert, weil ich kaum glauben konnte, was ich hörte. Ich mußte feststellen, das sie mit vielem nachweislich recht haben und bin z.B. heute noch entsetzt über die Auswirkung von Uranmunition auf die kommenden Generationen, von deren Folgen ich nichts wußte, bis ich in den Liedern der Bandbreite auf den Begriff gestoßen bin und herausfand, was es damit auf sich hat.
Genau deswegen steht die Band im Kreuzfeuer: sie reden in ihren Texten über Dinge, die wir - das Stimmvieh - nichts wissen sollen und über die Medien so gut wie nie berichten und aufklären: Uranmunition, Kriegslügen, Bilderberger, 9/11, Atlantik-Brücke, Kinderarbeit, false flag-Aktionen sind nur einige Stichworte. Gerne werden diese Themen als Verschwörungstheorien bezeichnet ... was soll dieser Begriff, der schon beinahe reflexhaft inflationär benutzt wird, überhaupt aussagen?
Erinnern Sie sich an den Golf von Tonking? Oder an die Brutkastenlüge? Oder an die Massenvernichtungswaffen-Lüge? Verschwörungs-PRAKTIKER wie die deutschen Leitmedien sind da wahrhaftig die schlimmeren Finger. Mittlerweile gibt es Beweise genug dafür, wie Bildmaterial gefälscht und Tatsachen verdreht wurden, um das Publikum dumm zu halten.
Ich kann nur wärmstens empfehlen: recherchieren sie erst mal ordentlich, bevor Sie solche Schmutzartikel schreiben. Und wo wir schon bei recherchieren sind: wie wäre es mit einem kritischen Bericht darüber, das der Flugschreiber von MH 17 immer noch nicht ausgewertet und die Ergebnisse veröffentlich wurden - da haben Sie eine echte Aufgabe und Ihre Leser wissen wenigstens, das sie ihr Geld zu recht ausgeben.

Einer Ihrer Leser (Christian Joks) echauffiert sich darüber, das die Texte voller Politikerverachtung sind. Dazu kann ich nur sagen: so wie die politische Kaste in den letzten Jahren gegen das Volk agiert, ist sie mit bloßer Verachtung noch gut bedient. Komisch eigentlich, das sich ein Volker Pispers über die Politiker lustig machen darf (eine andere Form der Verachtung), dasselbe der Bandbreite aber angekreidet wird. Liegt es vielleicht daran, das man über die Texte der Bandbreite nicht lachen kann? Wenn Reinhard Mey oder Hannes Wader das System anprangern ist das okay? Niemand würde einen Georg Schramm, Urban Priol oder Christoph Sieber für "Verschwörungstheoretiker" halten, oder? Mal drüber nachdenken. Ich hoffe sehr, das diesem Artikel eine angemessene Gegendarstellung folgt.

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 18:30 Uhr

Antwort auf „Shitstorm-Aufruf-Text dokumentiert”

Hallo,
ist es schlim das man die Menschen auffordert ihre erfahrung kund zu tun die eine Andere meinung haben
Jeder der sich selbst davon überzeugen Möchte was die Band Singt kann sich das Kostenlos im Netz anhören und hier Dokomentieren wo sie was Böses Gesagt oder gesungen haben. und ob sie auf Veranstaltungen waren wo auch andere Personen waren ist kein Beweis dafür das sie Ihre ansichten Teilen oder für Gut heisen. sie sind bestimmt auch mal mit einem Nazi an ein und gem Gleichen Ort gewesen oder im gleichen Zu gesessen sind sie Jetzt ein Nazi ?

Gruß Markus Wegner

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 17:58 Uhr

Antwort auf „Selbstentlarvung?”

Sie wissen ja anscheinen Sehr gut Bescheid,
dann können sie mir auch die Stellen Sagen in Ihren Texten wo Sie Antisemitisch oder Homophob sind?
oder wo sie Sachen sagen oder singen die darauf Schliesen lassen das sie Nazis sind

Gruß Markus Wegner

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 16:33 Uhr

Antwort auf „Die Bandbreite”

Jose
ich weis das die Beiden Sehr älergisch auf Rassismus Reagieren sie sind alles aber nicht Recht (Nazis) oder Antisemitisch, wer so etwas schreibt oder von sich gibt ist ganz Klar ein Lügner oder Schwurbler
man will sie nur Mundtod machen weil sie unangenehme warheiten verbreiten und wer Die warheit sagt ist Rechts, Nazi oder Antisemit nur damit die Menschen nicht hin Hören

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 16:23 Uhr

Antwort auf „BANDBREITE”

Ja ist klar USA und Weltfrieden...

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 16:20 Uhr

Die Bandbreite

Ich als sogenannter Ausländer in diesen Land!Lebe nur seit 42 Jahren hier und habe die ganzen Veränderungen mitbekommen und finde es sehr wertvoll das es die Bandbreite gibt.Noch nie ist mir eine Band aufgefallen das sich so für den Frieden einsetzt ,Sie singen die Wahrheit ob es manchen Leuten passt oder nicht,hatte das Glück Sie live zu erleben in Hannover und Sie werden es nicht glauben aber die meisten Menschen an dem Tag waren Migranten die beim vorbei gehen sich das einfach angehört haben und waren völlig begeistert.Nein niemals sind das Nazis oder sonst...Die Bandbreite ist die Wahrheit...Gott schütze sie

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 14:56 Uhr

Die Bandbreite

Hallo,
Hat der Ersteller dieses Artikels wirkliche recherchiert oder schreibt er einfach nur, was ihm andere vorkauen? Hätte er sich auch nur ein bisschen mit Der Bandbreite auseinandergesetzt, dann wäre der Artikel sicher nicht hier oder er würde positive über die Band sein.
Ich finde es einfach immer wieder traurig, dass Menschen, welche die Wahrheit aussprechen immer wieder diskreditiert werden!
Also liebes SWP-Team, setzt euch doch bitte mal mit der Band auseinander, checkt ihre Texte und überdenkt nochmal diesen wirklich negativen Bericht über die Bandbreite.

LG

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 14:37 Uhr

Antwort auf „Fortsetzung...”

das kann ich nur unterstüzen aber die Gute wird nicht kommen weil sie genau weiß das das Gelogen ist und wenn sie das wirklich glaubt dann zeigt sie in einer Diskosion das sie ziemlich benebelt ist

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 14:26 Uhr

Fortsetzung...

Ach ja einen Vorschlag hätte ich noch. Soll doch Frau Nijstöm auf die Mahnwache kommen und sich einem Dialog stellen mit der Bandbreite...die wären 100%ig dafür bereit. Es ist wirklich seltsam. Gehetzt wird ausschließlich in den sozialen Medien und über die Presse. Jedes Angebot zur Diskussion auf oder neben der Bühne wird ausgeschlagen...warum wohl? Da schickt man lieber die Antifa äh die Antideutschen um die Sache mit Gebrüll und Knüppeln zu regeln. Wenn das die Linke sein soll, dann gute Nacht

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 14:24 Uhr

Langsam wirds echt peinlich....

...ist es für manche Linke zum Volkssport geworden, Personen mundtot zu machen und zu diffamieren? Die Bandbreite ist schon jahrelang aktiv und trat u.a bei Gewerkschaften, der SPD und der Linken auf. Seit gut einem halben Jahr setzten sie sich für den Frieden ein und spielen kostenlos auf den Friedensmahnwachen....und jetzt sollen sie also rechts sein? Ich frage mich wirklich, ob diese Sonja Nijstöm nicht eine ausgeprägte braun/rot Farbenblindheit hat und infolgedessen nicht mehr zwischen rechts und links unterscheiden kann? Anscheinend nicht. Wer soll das eigentlich sein, die Madame Nijstöm? Muss man die Frau kennen? Oder ist das einfach eine Bürgerin, die der radikalen, rassistischen antideutschen Szene (das kann man gerne googlen) angehört und jetzt die SWP als ihr Sprachrohr benutzt? Das finde ich sehr sehr traurig, dass ihr euch als Sprachrohr hergebt. Ein Lob geht an die Bandbreite, die sich dem Druck einiger verwirrter Spinner nicht beugen. Die sich weiterhin für den Frieden, für Gerechtigkeit und gegen Rechtsextremismus einsetzten. Das hat meinen Respekt verdient. Ach ja einen Vorschlag hätte ich noch. Soll doch Frau Nijstöm auf die Mahnwache kommen und sich einem Dialog stellen mit der Bandbreite...die wären 100%ig dafür bereit. Es ist wirklich seltsam. Gehetzt wird ausschließlich in den sozialen Medien und über die Presse. Jedes Angebot zur Diskussion auf oder neben der Bühne wird ausgeschlagen...warum wohl? Da schickt man lieber die Antifa äh die Antideutschen um die Sache mit Gebrüll und Knüppeln zu regeln. Wenn das die Linke sein soll, dann gute Nacht

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 13:02 Uhr

Shitstorm-Aufruf-Text dokumentiert

Das ist der Text des SPD-Plitikers Müller: "SOLIDARITÄT MIT DER BANDBREITE. JETZT!!! Eine Zeitung versucht die Musikgruppe zu diffamieren, die seit Monaten umsonst für uns singt. Eines ihrer Lieder: KEIN SEX MIT NAZIS! Eine Schweinerei sie als rechts zu diffamieren. Bitte schreibt dem Hetzblatt LIEBE Leserbriefe und erklärt, dass diese Band bei SPD, Linken und vor allem bei den Gewerkschaften gesungen haben. +++BITTE TEILEN++BITTE MITMACHEN++BITTE TEILEN++BITTE MITMACHEN+++" Das Ergebnis trudelt auf diesen Seiten so langsam ein, wie ich annehme. Es st dieser Olav Müller: http://kommunal.blogsport.de/2014/06/18/was-macht-eigentlich-olav-mueller/

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 12:48 Uhr

Selbstentlarvung?

in der wichtigsten Facebook-Gruppe der Mahnwachen hat der SPD-Politiker Olav Müller inzwischen zum Shitstorm auf diesen Artikel aufgerufen - Natürlich mit "LIEBE". Es handelt sich um die Gruppe "AUFRUF ZUM FRIEDLICHEN WIDERSTAND! FÜR FRIEDEN! IN EUROPA! AUF DER WELT! " . Wer dort sucht, wird schnell fündig zu allem, was derzeit an Verschwörungstheorien auf dem Markt ist. Und diese Leute schreiben hier jetzt ihre Leserbriefe - ich finde, schon bisher ein gelungener Akt der Selbstentlarvung. Die Bandbreite ist der Soundtrack diesr Mahnwachen, jedenfalls ei Teil davon. Die Texte stecken voller Bezüge zu Verschörunstheorien und Poliikerverachtung. Sie haben kein Problem, mit Größen der Verschwörungsszene und mit Rechtsaußen wie Jüprgen Elsässer und Michael Vogt aufzutreten.

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 11:16 Uhr

Die Bandbreite

Ich Freu mich auf die Veranstaltung
nur wenn die jungs Spielen !

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 11:08 Uhr

Die Bandbreite

Hallo Leute,
ich finde es eine Schande das man so einen Artikel Veröffentlichen darf, ohne sich Redaktionell mit den Vorwürfen auseinander zu setzen die Musik dieser Gruppe ist Frei und Kostenlos zugänglich um die Absurden Behauptungen zu Prüfen und man wird schnell zu dem Ergebnis kommen das an den Anschuldigungen nichts dran ist !
Also bitte Prüfen und nicht einfach weiter Plappern

Gruß Markus Wegner

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 11:05 Uhr

:D Lachnummer^^

Ihr seit mal ein Haufen von Kasperköppen^^ Erst Xavier und jetzt Bandbreite!? Schon doof wenn es Menschen gibt die über den Tellerrand gucken können und eure Märchen aufdecken...

Schämt Ihr haufen an Ignoranten Introganten Hetzpressern, euch nicht!?

Und ja hört euch gut die TEXTE AN, ABER VERSTEHT AUCH WAS ER SAGT UND BIEGT ES EUCH NICHT SO HIN WIE IHR DAS WOLLT...

Wieviel Geld gibt es denn auf der WELT!? So VIEL das jeder auf dem PLANTEN genug hätte um Leben zu können, aber da gibt es denn anstalten wie euch die Menschen bremsen, die nur das versuchen was wir seit 2000 Jahren Falsch machen... Und für wen führte man die Kriege!?

Ich sag jetzt mal nicht für die Völker sonder immer nur um den Machthunger der Obersten zu Stillen^^

Was wir brauchen ist FRIEDEN auf der WELT, Keine neuen Waffen oder Drohnen... Aber darin wird fleißig investiert...

>Auf mehreren Plattformen wird das Duo beschuldigt, antisemitische, homophobe, sexistische und frauenfeindliche Strophen zu rappen. Zudem verbreite die Gruppe Verschwörungstheorien...“

:D Und wenn ich das lese könnte ich nur heulen und mich fragen wo bei euch das Hirn sitzt^^ :D

Zu wenig Material von Bushido und Sido und co wa :D
Denn berichtet mal lieber über den "ARSCH FICK SONG" ;)
Und vllt ein bissel über die Mafiösen strukturen in unseren Ländern...

Aber versucht nicht jemanden zu Bremsen der es gut meint...

In diesem Sinne haltet euch mal aus der Hetzpresse raus, da sind schon genug Geistlose für unterwegs^^
Seit innovativ und HINTERFRAGT DIE ANDEREN PRESSEMELDUNGEN und ÜBERNEHMT ES NICHT WIE EIN PAPAGEI!!!!

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 11:00 Uhr

:D Lachnummer^^

Ihr seit mal ein Haufen von Kasperköppen^^ Erst Xavier und jetzt Bandbreite!? Schon doof wenn es Menschen gibt die über den Tellerrand gucken können und eure Märchen aufdecken...

Schämt Ihr haufen an Ignoranten Introganten Hetzpressern, euch nicht!?

Und ja hört euch gut die TEXTE AN, ABER VERSTEHT AUCH WAS ER SAGT UND BIEGT ES EUCH NICHT SO HIN WIE IHR DAS WOLLT...

Wieviel Geld gibt es denn auf der WELT!? So VIEL das jeder auf dem PLANTEN genug hätte um Leben zu können, aber da gibt es denn anstalten wie euch die Menschen bremsen, die nur das versuchen was wir seit 2000 Jahren Falsch machen... Und für wen führte man die Kriege!?

Ich sag jetzt mal nicht für die Völker sonder immer nur um den Machthunger der Obersten zu Stillen^^

Was wir brauchen ist FRIEDEN auf der WELT, Keine neuen Waffen oder Drohnen... Aber darin wird fleißig investiert...

>Auf mehreren Plattformen wird das Duo beschuldigt, antisemitische, homophobe, sexistische und frauenfeindliche Strophen zu rappen. Zudem verbreite die Gruppe Verschwörungstheorien...“

:D Und wenn ich das lese könnte ich nur heulen und mich fragen wo bei euch das Hirn sitzt^^ :D

Zu wenig Material von Bushido und Sido und co wa :D
Denn berichtet mal lieber über den "ARSCH FICK SONG" ;)
Und vllt ein bissel über die Mafiösen strukturen in unseren Ländern...

Aber versucht nicht jemanden zu Bremsen der es gut meint...

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 10:50 Uhr

Die Bandbreite

Oh Mann , da hat aber jemand Spiegel online fast wörtlich zitiert ! Wer solche Plattformen überhaupt noch anklickt, ist meiner Meinung nach ein Kriegsromantiker ! Ich kenne die Texte von "Die Bandbreite" und wundere mich immer wieder, dass solche Leute wie Bushido Preise absahnen und Leute die gegen Krieg ansingen aufs gröbste diffamiert werden ! Vielleicht sollte man, bevor man so einen Müll schreibt, sich die Cd's auch mal anhören und versuchen die Texte zu verstehen ! Im übrigen war die Erde mal eine Scheibe und die Verschwörungstheoretiker die einfach behaupteten die Erde sei rund, kamen ins Exil. Sehr weiterentwickelt hat sich der Mensch seither also nicht ! Man darf nur eine Meinung frei äußern, wenn die Meinung Gesellschaftlich gleichgeschaltet oder irgendwie anders Massenkompatibel ist. Im übrigen werden heutzutage alle Pazifisten als irgendwie Rechtsradikale usw diffamiert und das ist eine Hetze die zum nachdenken anregen sollte. Irgendwem stört der Wunsch nach Frieden so sehr, dass man mit der Nazi Keule schwingt, schließlich ist dies das Schlimmste, was man einem deutschem sagen kann. Das wahre Gesicht der Bandbreite findet man also in diffamierungs Artikeln des Axel Springer Verlages ? Ich habe persönlich in das wahre Gesicht geschaut. Nett sind sie, obwohl ich eine Frau bin. Hört nicht auf Vorurteile, bildet euch eine eigene Meinung !!!

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 10:44 Uhr

Bandbreite

Ich kenne die Jungs persönlich und halte sie eher für Linke als Rechte, auf jeden Fall für Humanisten, die ehrlich und mitfühlend sind. Und dann wird hier geschrieben, dass irgend welche Portale etwas behaupten? Das ist doch offensichtlich ein Versuch der Diffamierung ohne Substanz.
Wie war das mal mit Medien, als die 4 Säule der Gewaltenteilung, als Bastion der Ehrlichkeit, als Immunsystem der Demokratie, als das Shild, das uns vor Korruption und Lobbyismus schützen soll. Wo bleibt die Integrität und Ehrlichkeit dieser Medien? Geopfert der Auflage, den Anzeigenkunden und politischen Interessen? Was ist hier los?

Antworten Kommentar melden

14.11.2014 09:45 Uhr

BANDBREITE

>Auf mehreren Plattformen wird das Duo beschuldigt, antisemitische, homophobe, sexistische und frauenfeindliche Strophen zu rappen. Zudem verbreite die Gruppe Verschwörungstheorien...“

Soso, es wird also etwas behauptet. Ungeprüft ist das nun wieder der Anlass, um die BANDBREITE zu diskriminieren.
Ich habe mich ausführlich mit der Band beschäftigt. Meinen Kommentar muss ich angesichts der Humorlosigkeit vieler Leute mit dem Warnhinweis „Vorsicht, Satire!“ versehen:
Wir brauchen keine „Bandbreite“.

Wir brauchen klar umgrenzte Denkmuster.

Was steckt hinter der Musikgruppe „Die Bandbreite“? Wikipedia hat dazu einen Eintrag. Ganz oben finden wir den Vermerk:

„Dieser Artikel lässt jede Struktur vermissen.“
http://de.HYPERLINK "http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Bandbreite"wikipediaHYPERLINK "http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Bandbreite".org/wiki/Die_Bandbreite

Klare Strukturen aber brauchen wir. Deshalb hier eine strukturierte Darstellung zu dieser Musikgruppe. Nur mit klaren Freund- und Feindbildern hat unser Leben Struktur.
Struktur bedeutet, dass etwas zusammengefügt wird. Ob das sinnvoll ist, sei dahingestellt. Hier soll also etwas zusammengefügt werden, das nicht den Anspruch auf Sinnhaftigkeit erhebt. Ganz in der Tradition unserer Wirtschaftsordnung, unserer Medien und unserer Politik.

Was ist los in diesem Land?

Das fragt auch die „Bandbreite“ in diesem Lied: https://www.youtube.com/watch?v=8fLuuuIptLE#t=62

Beinahe hätten wir uns das massenhaft im Fernsehen anhören müssen, bei einem Musikwettbewerb im Sommer 2011. Eine halbe Million Bürger kamen dennoch nicht um den zweifelhaften Genuss dieser Lied- Darbietung im Internet, auf der zum großen Teil verschwörungstheoretischen Plattform „youtube“.

Schon die Fragestellung „Was ist los...“ geht daran vorbei, was wichtig für Deutschland ist. Wir wollen wissen, was unsere Werte sind. Was feststeht. Nicht, was los ist. Los, lose umherirrend etwa, sind Flüchtlinge. Zigeuner. Heimat- und Arbeits- Lose. Erwerbslose.
Angesichts der prekären finanziellen Situation der Bandmitglieder der „Bandbreite“ darf man raten, wo diese festzumachen sind. Irgendwo dazwischen. Außer in gewisse Liedermacher- Listenplätze haben es die Jungens dieser Band zu nichts gebracht.
Erst kürzlich erging ein Spendenaufruf an die Fans, weil das Band- Auto repariert werden musste. Im Auto roch es nach Benzin. So stinken Brandstifter. Und dafür wollen sie auch noch ihre Jünger abzocken.

Was ist denn nun nach Meinung der „Bandbreite“ los?
In diesem Lied wird gefragt, wieviel Geld es auf der Welt gibt.
Das aber ist Privatsache der Banken und der ehrlichen globalen Steuerzahler.

Über weitere Entgleisungen, etwa dass unsere Abgeordneten als US- Vasallen beschimpft werden, müssen wir uns nicht wundern. Nur soviel: das amerikanisch- deutsche Engagement für den Weltfrieden wird in keinster Weise gewürdigt. Man fragt sich, was in den Köpfen der Musiker lose ist.
Wahrscheinlich haben sie auch noch Phantasie. Gerade diese brauche

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen