Luthers Leben als Musical

Am Donnerstag erscheint das Musical „Martin Luther“ auf CD. Das Musikstück wurde mit dem Großaltdorfer Kinderchor und zahlreichen Erwachsenen aus dem Ort aufgenommen.

|
Die CD wurde im Tonstudio „hammerwerk“  in Wallhausen aufgenommen, bei dem Sohn des Ehepaars Hammer, dem dortigen Pfarrer Hans-Gerhard Hammer. Das Bild zeigt Chormitglieder bei der Aufnahme. Erst wurden die Instrumente aufgezeichnet. Später folgten die  Sprachaufnahmen  und die Aufnahmen des Kinderchores im Gemeindehaus.  Foto: 

Eine Reise ins 16. Jahrhundert sowie ins Jahr 30 können die Hörer der neuen CD unternehmen, die Pfarrer Hans-Gerhard Hammer zusammen mit dem Großaltdorfer Kinderchor „praise kids“ und weiteren Großaltdorfern aufgenommen hat. Die CD mit den beiden Musicals „Martin Luther“ und „Der Hauptmann von Kapernaum“ wird ab heute im Pfarrhaus verkauft. Der Erlös kommt der Sanierung der beiden Kirchen der Gemeinde zugute, der Bartholomäuskirche Großaltdorf und der Laurentiuskirche in Lorenzenzimmern. Beide sind sanierungsbedürftig.

Die CD gibt einen beklemmenden Eindruck von der Zeit Luthers, als Kinder geschlagen und verängstigt werden, weil sie vor Hunger eine Nuss stibizen. Die menschliche Entwicklung des jungen Martin zum Mönch und Protestanten wird deutlich, und auch die sozialen und politischen Gegebenheiten  werden nachvollziehbar skizziert. Die Lieder sind alle bis auf eines  („Eine feste Burg“) von Hans-Gerhard Hammer komponiert. Sie haben fröhliche, schmissige Melodien. Die Texte (geschrieben von Elisabeth Hammer) sind eingängig. Die CD eignet sich für den Einsatz in den Kinderkirchen oder im Religionsunterricht an Grundschulen.

Für die Sprechrollen bekamen die Hammers Unterstützung auf breiter Ebene. Der Rundfunk- und Fernsehmoderator Stefan Schneider (München) übernahm die Rolle des Erzählers. Sein professionelles Sprechen trägt wesentlich zur Qualität der CD bei. Evangelische Christen aus dem Kirchenbezirk Hall werden aufhorchen, wenn sie die Wirtin in Worms hören: Sie wird von Dekanin Anne-Kathrin Kruse gesprochen. Vor allem die Großaltdorfer werden Freude beim Hören haben:  Zahlreiche Großaltdorfer haben Sprechrollen übernommen. Sogar die Kühe von Bauer Rolf Rößler und die Tauben von Familie Otto Kurz aus Ruppertshofen haben ihren akustischen Auftritt.

Auf die Idee, ein Musical über Martin Luther zu schreiben, kam Hans-Gerhard Hammer vor einiger Zeit, als er mit seiner Frau im Wohnmobil nach Worms fuhr. „Beim Einfahren in die Stadt mit der Rheinbrücke und dem imposanten Tor musste ich unwillkürlich an den Reichstag zu Worms denken, und daran, wie es wohl Martin Luther damals zumute war.“ In der Nacht stand Hammer auf und schrieb seine Gedanken nieder. „Als ich damit aufhörte, war ein ganzes Musical entstanden.“

Noch bis 2020 Pfarrer

Das Ehepaar Hans-Gerhard und Elisabeth Hammer komponiert und textet seit 43 Jahren. Rund 400 Lieder und 35 Musicals haben sie geschrieben, 235 davon sind bei Verlagen unter Vertrag. Hammer (68), der bis 2013 Pfarrer in Brettheim war, wollte in Großaltdorf seinen Ruhestand verbringen. Inzwischen ist er dort als Pfarrer im Einsatz. Sein befristeter Auftrag dort ist nun vom Oberkirchenrat um zwei Jahre bis August 2020 verlängert worden.

Die CD wird ab dem heutigen Gründonnerstag zu kaufen sein. Der Erlös ist für die Kirchenrenovierung in Großaltdorf und Lorenzenzimmern vorgesehen (nach Abzug der Kosten).  Die CD kostet 10 Euro.  Wie Pfarrer Gerhard Hammer mitteilt, ist er mit dem Hänsslerverlag, Holzgerlingen, im Gespräch. Es laufen Verhandlungen, ob die Aufnahmen auch dort veröffentlicht werden. „Das  ist erst Zukunftsmusik“, so Hans-Gerhard Hammer.  Die CD ist zu erhalten über das evangelische Pfarramt Großaltdorf, Pfarrer Hammer, Tel. 07907 / 94 25 63.  Geplant ist zudem eine Aufführung des Musicals am Abend des 31. Oktober, dem Reformationstag. Das Stück soll dann in der Bartholomäuskirche in Großaltdorf gezeigt werden. sel

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ibis aus der Asche

Eigentlich wollte man nur sein Verhalten studieren. Dann stellte sich heraus, dass der vom Aussterben bedrohte Waldrapp ein Zugvogel ist, der den Weg nach Süden vergessen hat. Zu den Biologen, die das Fliegen lernten, um ihn zu führen, zählt der Fichtenberger Markus Unsöld. weiter lesen