Lernen und gleichzeitig anderen etwas Gutes tun

|

500 Jahre Reformation –  zu diesem Anlass organisierte die Evangelische Landeskirche Württemberg „Das Festival“ in der Stuttgarter Innenstadt. Auf dem Schlossplatz gab es auf drei Bühnen verschiedene Programmpunkte. Zu den musikalischen Highlights gehörte das Konzert des deutschen Duos „Glasperlenspiel“.

Für eine Schülergruppe des Schwäbisch Haller Gymnasiums bei St. Michael hatte jedoch ein Programmpunkt besondere Bedeutung. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich für den Jugenddiakoniepreis, den „MachMit!“-Award, beworben. Dieser wird in Zusammenarbeit der Diakonie Württemberg, der Evangelischen Jugend Baden und des Evangelischen Jugendwerks Württemberg für soziales Engagement vergeben.

Belohnung für sozialen Einsatz

Die Haller Schüler nahmen im vergangenen Jahr an dem Seminarkurs „Lernen durch Engagement“ teil, der schon seit einigen Jahren am Gymnasium bei St. Michael angeboten wird. Gegen Ende des Schuljahres erzählte Elke Kühnle-Xemaire, eine der drei Lehrkräfte, die den Seminarkurs betreuten, den Schülern von dem „MachMit!“-Award und unterstützte sie bei der Anmeldung. Das Engagement der Schüler reichte von Sprachförderung für Flüchtlinge über Mobbingprävention bis hin zur Umgestaltung des Zimmers eines dementen Bewohners im Seniorenheim. In den Sommerferien kam die Nachricht: „Ihr seid unter den ersten drei Plätzen!“ Welchen Platz sie genau belegten, wurde ihnen jedoch nicht verraten.

Dann war er da: der Tag der Verleihung. Zusammen mit den anderen Gewinnern wurden die Haller im Haus der katholischen Kirche empfangen.

Anschließend wurden die einzelnen Projekte vorgestellt, darunter die „Namaste Nepal AG“, die Bergbauern in Nepal unterstützte, sowie zwei Jungen aus Aalen, die zusammen mit Flüchtlingskindern Tieren Tricks beibrachten. Nachmittags fand die Preisverleihung auf dem Schloss­platz statt. Der Landesbischof Frank Otfried July überreichte die Preise.

Spannung: Wer gewinnt?

Der dritte Platz und ein Preisgeld von 500 Euro gingen an die Jungen aus Aalen, den ersten Platz belegte die Gruppe „Namaste Nepal“. Zusätzlich gab es 2000 Euro. Die Haller belegten den zweiten Platz und bekamen ein Preisgeld von 1000 Euro. Ein Teil des Gewinns wollen die Schüler spenden. Von dem restlichen Geld soll ein gemeinsamer Ausflug geplant werden – als Abschluss des Seminarkurses.

Der „MachMit!“-Award wurde 2011 von der Diakonie Württemberg ins Leben gerufen. Mitmachen kann jeder zwischen 13 und 27 Jahren. Es geht darum, Hilfeleistungen für ältere oder junge Menschen zu gestalten. Mehr dazu auf www.ran-ans-leben.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verleihung des Comburg-Literaturstipendiums

Zum zehnten Mal haben die Landesakademie Comburg und die Stadt Schwäbisch Hall das Comburg-Literaturstipendium vergeben. Autor Tilman Rammstedt nimmt die Ehrung im Ratssaal entgegen. weiter lesen