Kostenloses W-Lan für Halls Innenstadt?

Mit einer knappen Mehrheit von zwei Stimmen empfehlen die Stadträte, in Hall frei zugängliches W-Lan anzubieten. Doch was halten die Bürger davon? Wir haben uns auf der Straße umgehört.

|
Vorherige Inhalte
  • 386|252|Unbekannt|Umfrage: Adem Özeren ... 1/4
    386|252|Unbekannt|Umfrage: Adem Özeren ... Foto: 
  • 386|252|Unbekannt|Umfrage: Hermann Halter ... 2/4
    386|252|Unbekannt|Umfrage: Hermann Halter ... Foto: 
  • 386|252|Unbekannt|Umfrage: Endrit Memeti ... 3/4
    386|252|Unbekannt|Umfrage: Endrit Memeti ... Foto: 
  • 385|252|Unbekannt|Umfrage: Anette Böhm ... 4/4
    385|252|Unbekannt|Umfrage: Anette Böhm ... Foto: 
Nächste Inhalte

Adem Özeren (20), Schwäbisch Hall
Ich bin dafür. Andere Großstädte haben das auch, und Hall möchte ja Großstadt werden. Einerseits ist kostenloses W-Lan überflüssig, weil alle übers Smartphone ins Internet kommen, andererseits spart es Datenvolumen. Woanders gibt es allerdings Cafés, die einen Kaffee anbieten, wenn man das Smartphone nicht nutzt.

Hermann Halter (65), Rentner aus Hessental
Ich brauche das nicht und bin auch gegen W-Lan in der Stadt. Jugendliche sind sowieso viel zu viel mit dem Handy beschäftigt und bekommen nichts mehr mit. Mit Gratis-W-Lan legen sie es gar nicht mehr aus der Hand. Ich habe das Handy nur für Notfälle dabei, meinem Laptop habe ich bereits die Freundschaft gekündigt.

Endrit Memeti (18), Schüler aus Schwäbisch Hall
Klar, warum nicht? Allerdings besteht die Gefahr, dass Jugendliche noch mehr per Smartphone surfen, alles fotografieren und posten. Für Touristen finde ich das gut: Wenn sie unsere Stadt fotografieren, ist das gute Werbung. Ich würde W-Lan in der Stadt fürs Arbeiten unterwegs nutzen oder um wichtige Nachrichten zu bearbeiten.

Anette Böhm (59), Büroangestellte aus Hall
Ich bin kritisch. Man muss bewusst mit Smartphone und Internet umgehen. Die Verlockung ist groß, zu viel Zeit damit zu verbringen. Brauchen wir es wirklich? Früher kamen wir auch ohne W-Lan in der Stadt aus. Ich habe zwar seit kurzem ein Smartphone, finde das auch praktisch, passe aber auf, dass ich es nicht zu häufig benutze.

Stadträte bei W-Lan skeptisch

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. Sieben von neun Betrieben erhalten keine Konzession mehr – aber eine Schonfrist. weiter lesen