Kirchen behüten Vögel

Die Michelfelder Peter und Paul Kirche und die Klosterkirche Gnadental bieten Lebensräume für Falken und Mauersegler. Dafür werden sie ausgezeichnet.

|
Kirchengemeinderätin Nicole Schickner (von links), Kirchenpfleger Rainer Hartmann, Jonas Schickner, Peter Trka vom Naturschutzbund und Pfarrerin Friederike Wagner.  Foto: 

Was haben Turmfalke, Dohle, Mauersegler und einige Fledermausarten gemeinsam? Sie sind dem Menschen in Städte und Dörfer gefolgt und haben einen neuen Lebensraum für sich entdeckt – den Kirchturm. Auch die Kirchtürme der Peter und Paul Kirche in Michelfeld und der Klosterkirche in Gnadental.

 Dem Turmfalken fehlt es zunehmend an Nistplätzen und Nahrung. Als ursprünglicher Felsbewohner hat er sich in Kirchtürmen und anderen hohen Bauwerken einen neuen Lebensraum erschlossen, der in Gefahr ist. Denn wenn Gebäude wärmeisoliert werden, verschließen sich Brutnischen. Aus diesem Grund zeichnet der Naturschutzbund, kurz NABU, mit der Aktion „Lebensraum Kirchturm“ die Kirchengemeinden aus, die Lebensräume zur Verfügung stellen.

 Der Kirchengemeinderat Michelfeld hatte schon länger vor, sich um diese Auszeichnung zu bemühen und bekam jetzt unerwartet Unterstützung: Bei dem Treffen „Gemeinsam in Bewegung“, kurz GiB, fiel NABU-Mitglied Peter Trka auf, dass ein Turmfalke um den Kirchturm der Peter und Paul Kirche flog und an einem Schlitzfenstersims landete. Zwei Tage später entdeckte er eine Dohle, die im Schlitz darüber brütete. Am nächsten GiB-Treffen nahm Pfarrer Hartmut Wagner teil und Peter Trka sprach mit ihm über das Thema. Wagner erzählte, dass der Turmfalke schon viele Jahre im Kirchturm brüte, früher im oberen Turmschlitz, jetzt im unteren.  Letztes Jahr wurde er vom Dohlenpaar von seinem Nistplatz vertrieben. Auch eine Nisthilfe, die Wagner in den oberen Turmschlitz baute, brachte den Turmfalken nicht zurück. Pfarrer Wagner erzählte auch von den Mauerseglern an der Klosterkirche.

Hartmut und Friederike Wagner sowie der Kirchengemeinderat sind dankbar, dass sich Peter Trka nun darum gekümmert hat, dass beide Kirchen für ihre Unterstützung der Aktion „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet werden sollen.

Info Die Auszeichnung wird beim Pfarrhoffest am 10. Juli um 14 Uhr an der Peter und Paul Kirche angebracht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen