Kalter Winter: Für Verbraucher kann es teuer werden

Die Stadtwerke haben im ersten Quartal dieses Jahres 25 Prozent mehr Gas- und Fernwärmeeinheiten verkauft als im Vorjahreszeitraum. Falls auch der Winteranfang 2015 kalt wird, wird es für Kunden teuer.

|

-

Schwäbisch Hall - Für die Stadtwerke Schwäbisch Hall sei es ein guter Winter gewesen, berichten Ronald Pfitzer und Gebhard Gentner, Geschäftsführer der Stadtwerke Hall. Es war konstant kalt. Keine extremen Temperaturschwankungen mussten bewältigt werden, was für Kraftwerksbetreiber eine Herausforderung ist. Für Kunden sieht es hingegen nicht so gut aus. Sie erhalten möglicherweise eine um 25 Prozent höhere Rechnung als im Vorjahr. "2013/2014 war eher ein milder Winter", erläutert Pfitzer. Die monatlichen Abschläge wurden gesenkt. Gesunkene Vorauszahlungen und eine gestiegene Abnahmemenge: Das könnte Kunden hart treffen. "Ein warmer Herbst 2015 könnte das aber ausgleichen", erläutert Pfitzer. Wie teuer es letztendlich wird, erfahren Verbraucher mit der 12. Rechnung der Stadtwerke fürs Jahr, die im Januar 2016 verschickt wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Bühlertann ins Silicon Valley

Noch bis Anfang Dezember arbeitet der Software-Unternehmer Marcel Krull beim Elektroautohersteller Tesla mit. Er unterstützt dort die Produktion des Tesla Model 3. weiter lesen