Haustafeln dokumentieren Dorfgeschichte

Der Arbeitskreis Dorfgeschichte in Bibersfeld stellt Haustafeln an historischen Gebäuden auf. Am Sonntag, 9. August, sollen sie präsentiert werden.

|

Der Arbeitskreis Dorfgeschichte hat sich zum Ziel gesetzt, historische Spuren in Bibersfeld aufzuarbeiten und zu dokumentieren. Zur 750-Jahrfeier von Bibersfeld wolle man durch die Erstellung von Haustafeln erste sichtbare Zeichen im Dorf aufstellen, teilt der Arbeitskreis mit. Bislang seien es 15 Tafeln, die zu einem Rundgang einladen. Der öffentliche Rundgang findet am Sonntag um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist die Margarethenkirche. Die Tafeln befinden sich in erster Linie an Gebäuden, die für das öffentliche und soziale Leben im Dorf wichtig waren und zum Teil schon im Heimatbuch beschrieben sind. Sie werden nur für einige Monate bei den entsprechenden Gebäuden aufgestellt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

EBM-Papst hält an Ausstieg fest

Der Mulfinger Ventilatoren- und Elektromotorenspezialist betont, dass er das geplante Institut am Künzelsauer Hochschul-Standort nicht mitträgt. weiter lesen