Handwerkskunst und Kunstgenuss Kunsthalle Würth bietet in Ferien Programm für Kinder und Erwachsene

Führung durch die Doppelausstellung, Workshops, After-Work- und Themenführungen: In der Kunsthalle Würth gibt es im August und im September und im kommenden Monat mehrere Veranstaltungen.

|
Dieser Erbschenkenbecher ist ein Exponat der Ausstellung "Silberhirsch und Wunderprunk". Privatfoto  Foto: 

"Silberhirsch & Wunderprunk. Das Victoria & Albert Museum zu Gast in der Kunstkammer Würth" und "Op Art - Kinetik - Licht. Kunst in der Sammlung Würth von Josef Albers und Vasarely bis Patrick Hughes" - so heißt die Doppelausstellung in der Kunsthalle Würth, durch die mehrmals öffentlich geführt wird. Die Termine sind an den Sonntagen 16., 23. und 30. August sowie am 6. und 13. September, jeweils von 11.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 15 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro pro Person.

Ein kreativer Workshop für die Familie wird in der Kunsthalle am Sonntag, 23. August, von 14 bis 16.30 Uhr angeboten. Das Motto lautet "Let's be creative". Dabei geht es laut Ankündigung des Veranstalters um "hohe Handwerkskunst in Verbindung mit dem Glanz von Gold und Silber oder sich bewegende, flimmernde Bilder". Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro pro Familie (bis zu fünf Personen).

Eine After-Work-Führung unter dem Motto "Kunstgenuss nach Feierabend" gibt es am Donnerstag, 27. August, ab 18.15 Uhr in der Kunsthalle. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro pro Person (inklusive Führung und Getränk).

Eine öffentliche Themenführung unter dem Titel "Zurück zum Leben, weg von der Erstarrung" wird am Freitag, 4. September, von 16 bis 17 Uhr angeboten. "Kinetische Kunstwerke waren eine neue Kategorie des 20. Jahrhunderts. In plastischen Objekten wurden die begrenzten Möglichkeiten des zweidimensionalen Bildträgers Leinwand und der klassischen Skulptur gesprengt", teilt der Veranstalter mit. Weiter heißt es in der Ankündigung der Themenführung: "Die Vorstellung des unveränderbaren zeitlos erstarrten Kunstwerks wandelt sich in ein bewegtes, das dem ständig Bewegten in Natur und einer technisierten Umwelt um ein Vielfaches mehr entspricht." Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro pro Person.

Eine öffentliche Führung mit Workshop im Atelier wird am Samstag, 5. September, für Kinder von sechs bis zwölf Jahren angeboten. Beginn ist um 14 Uhr, Ende um 16 Uhr. Das Motto lautet: "Optische Täuschung? Alles eine Frage der Perspektive." In der Ankündigung heißt es: "Einige Künstler haben tolle Tricks erfunden, um den Beobachter zu irritieren und zu täuschen. Was sind das für Tricks, die sie anwenden?" Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro pro Kind.

Info Anmeldungen unter Telefon 0791/946720 oder kunsthalle@wuerth.com. Die Kunsthalle Würth ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wiederaufbau in Braunsbach: Experten feilen an Finanzierung

Regierungspräsident Reimer äußert sich zur weiteren Unterstützung. Es geht dabei nicht nur um ein neues Feuerwehrmagazin ... weiter lesen