Gramm jetzt Ehrenvorsitzender

Der Albverein Gailenkirchen hat laut eigenen Angaben eine kurzweilige Jahreshauptversammlung hinter sich. Im Vorstand hat sich nichts geändert, aber es gibt einen neuen Ehrenvorsitzenden.

|

Fast 40 Prozent aller Mitglieder waren bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im Saal des Hotel-Restaurants Sonneck. Die Vorsitzende Rose Krieg begrüßte den Ortsvorsteher Hartmut Pawlitzki unter den Gästen.

Kurz nach Beginn der Versammlung wurde eine Gedenkminute für das im vergangenen Jahr verstorbene Mitglied Walter Messerschmidt eingelegt. Rose Krieg ließ dann das abgelaufene Wanderjahr Revue passieren. Der Verein hat zurzeit 100 Mitglieder.

Im Kassenbericht von Eva Völker wurden die Mitglieder über die finanzielle Situation informiert. Aufmerksam hörten sich die Besucher die Berichte von Wanderwart, Wegewart, Naturschutzwart, Seniorenwartin und Hüttenwart an. Der Bericht von Kassenprüfer Gerhard Schneider und Gerhard Leiser fiel positiv aus, so dass der Entlastung nichts im Wege stand.

Hartmut Pawlitzki nahm die Entlastung vor und dankte allen für die ehrenamtliche Tätigkeit in dem Verein. Ohne diese Arbeit sei ein Vereinsleben nicht möglich.

Dann wurde Manfred Schaaf einstimmig wieder zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Auf der Tagesordnung stand nun der Punkt Ehrung. Fritz Gramm wurde vom Schwäbischen Albverein der Ehrenvorsitz verliehen. Er erhielt eine Urkunde, die von Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Schwäbischen Albvereins, unterzeichnet war. Zugleich wurde das Programm der Wandertage in Neusorg in der Oberpfalz vom 21. bis 24. Mai vorgestellt.

Auf Gau-Ebene ist dieses Jahr unter anderem der Kulturnachmittag am 25. Juli in der Hütte des Gailenkirchener Albvereins. Mit dem Auftritt der Volkstanzgruppe, der Fahnenschwinger und des Hohenloher-Gau-Chors werde ein unterhaltsamer Nachmittag geboten, verspricht der Verein.

Es gibt weitere Höhepunkte im Jahreskalender des Albvereins Gailenkirchen: Am 27. September ist auf dem Cannstatter Wasen der zweite Albvereinstag. Am 10. Oktober gibt es unter dem Motto "Zwischen Feuchtwangen und Schillingsfürst" eine Tagesfahrt auf die Frankenhöhe.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mitdenkendes Fahrradschloss

Der Spritzgußspezialist Wirthwein will sich mit neuen Entwicklung einen weiteren Markt erschließen. weiter lesen