Gardetradition in Bühlerzell

|

Tanzgruppen Bereits beim ersten Hallenfasching in Bühlerzell 1964 tanzte eine Garde. In späteren Jahren sind zwei Garden überliefert: Die Tanzgarde Saphir (ab 16 Jahre), heute unter der Leitung von Sarah Kompe und Lena Eisebraun, und die Tanzgarde Rubin (ab 18 Jahre) derzeit trainiert von Julia Müller. Um die Jahrtausendwende gab es kurz eine Kindergarde. 2012 bekam die Tanzgarde Saphir neue blauweiße Uniformen. In ihre alten schlüpfen 2013 die Bühlerzeller Funken, als neue Garde für 12- bis 15-jährige Mädchen unter Leitung von Nina Schmid. Ebenfalls neu 2013 ist die Kindergarde Piccola Principessa für Grundschülerinnen unter Leitung von Isabella und Diana Zarowny.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„OB trägt die Verantwortung“

Haus Sonnengarten: Der Gemeinderat beschließt eine neue Richtung für privatrechtliche Beteiligungen der Stadt. Pelgrim wird von Fraktionssprechern aus Reihen von SPD und Grünen nochmals heftig kritisiert. weiter lesen