Frische Ideen

|
Thumilan Selvakumaran HT-Redakteur  Foto: 

Mit dem Jugendforum beschreitet die Stadt einen neuen, überfälligen, aber guten Weg. Junge Leute, die zweifelsohne wichtiger Teil der Bürgerschaft sind, erhalten die Chance, ihr Wünsche zu platzieren, damit sie Teil der öffentlichen Debatte werden. Das Jugendforum hat dabei gegenüber dem Jugendgemeinderat klare Vorteile, weil jederzeit durch neue Teilnehmer frische Ideen eingebracht werden können.

Damit das Engagement nicht verpufft, kann die gestrige Veranstaltung nur ein Einstieg sein. Die Ideen müssen den Weg in den Gemeinderat finden – und berücksichtigt werden. Denn Ergebnisse mancher bisheriger Vorstöße liegen noch schwer im Magen, etwa die Beteiligung junger Leute für den Sportpark Weilerwiese. Das erarbeitete Konzept wurde zugunsten des Ärztehauses verworfen. Derzeit wir es in abgespeckter Art doch noch umgesetzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen