Erste Messe unter neuem Namen

|

Ist ein Schwebeteilchen oder eine Verfärbung in der Flüssigkeit erkennbar? Rommelag aus Sulzbach-Laufen hat eine Maschine entwickelt, mit der Verunreinigungen in fertig abgefüllten Pharmaprodukten festgestellt werden können. In vielen Unternehmen erfolgt diese Prüfung noch mit dem menschlichen Auge, doch das ist erstens teuer und zweitens weniger zuverlässig.

Am Stand von Rommelag sind die Geschäftsführer Bernd Hansen und Ralf Bouffleur. Für die Unternehmensgruppe ist es der erste internationale Messeauftritt unter dem neuen Markennamen. Seit 2016 sind neben den fünf anderen Einheiten der Gruppe auch die Betriebe im Kochertal (Holopack, Thermopack und Kocher-Plastik) unter dem Namen Rommelag versammelt. Die Leistungen der Unternehmen sind jetzt klar in vier Fachbereiche strukturiert. „Damit bieten wir alle Dienstleistungen aus einer Hand“, betont Ralf Bouffleur.

Rommelag zeigt einen neuen Maschinentyp, der wie alle Rommelag-Maschinen das Packmittel aus Kunststoffgranulat selbst herstellt, in diesem Beispiel die kleinen Ampullen, wie sie beispielsweise für Augentropfen verwendet werden, formt, den Wirkstoff steril abfüllt und die Ampulle verschließt. „Wir sind Erfinder und Weltmarktführer“, erklärt Bernd Hansen, dessen Vater Gerhard Hansen das Unternehmen 1952 gegründet hat.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schallgutachten in der Kritik

Das erste Gutachten für den Windpark Kohlenstraße war fehlerhaft. Die korrigierte Ausarbeitung zeigt: Die Grenzwerte sind deutlich unterschritten. weiter lesen