Eine Gemeinde mit vielen Vereinen

20 Vereine kümmern sich in Wolpertshausen im weitesten Sinne ums Gemeinwohl. Ein zentraler Bereiche dabei machen der Sport aus.

|
David Wakan (Mitte), Kickboxer aus Braunsbach, kooperiert mit der TSG Wolpertshausen und trainiert Kinder und Jugendliche in Wolpertshausen.  Foto: 

Was wäre eine Gemeinde ohne Vereine? „Eine arme Gemeinde“, sagt der Wolpertshausener Bürgermeister Jürgen Silberzahn. „Vereine bieten Freizeitaktivitäten und Kultur an, Vereine haben Angebote für alle Altersklassen. Ich bin froh, dass wir so viele unterschiedliche haben.“

Das findet auch Petra Gering-Boss, Vorsitzende der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG): „Vereine sind ein wichtiger Teil im großen Miteinander“, sagt sie, „sie machen den Ort menschlich.“ Deshalb versucht der Verein, die Wolpertshausener auch unabhängig vom Sport zusammenzubringen. Mit dem Musikverein zum Beispiel organisiert der TSG jährlich ein Oktoberfest. Früher hatten beide Vereine eine eigene Jahresfeier, doch irgendwann habe das nicht mehr gepasst, so Gering-Boss. Die Vereine schlossen sich zusammen und feiern seither gemeinsam. Mit zwei Bühnen. Auf der einen Seite macht der Musikverein Musik. Auf der anderen präsentieren die Sportler ihr Können. „Und mit einem Oktoberfest kann man zur Zeit auch die Jungen locken. Da können sie ihr Dirndl anziehen und feiern“, sagt Gering-Boss und grinst: „Wir haben einen Fassanstich mit dem Bürgermeister und Schunkelrunden. Das volle Programm eben.“

Das Konzept geht auf. Beim Oktoberfest in Wolpertshausen feiern Alt und Jung gemeinsam. Dies ist dem Verein wichtig, auch beim Sport. „Wir wollen ein Angebot für alle Altersgruppen präsentieren.“ Denn dies sei natürlich das wichtigste Ziel eines Sportvereins und der TSG ganz besonders.

Eine Besonderheit hat der Verein: „Wir bieten keine Wettkampfsportarten an. Uns geht es um den Sport miteinander. Nicht um die Konkurrenz untereinander. “ Also kein Handball, Volleyball und auch kein Fußball. „Wir haben ein paar Freizeitkicker, aber die spielen keine Spielrunden“, sagt Gering-Boss. Das prägt den Verein in besonderem Maße. Bei einem „Fitnesstag“ immer im Juni kann man nach Herzenslust schnuppern und die Angebote ausprobieren. Eine neue Sportart ist in der letzten Zeit dazugekommen: Kickboxen. „Wir kooperieren mit dem Sportverein aus Braunsbach. Die trainieren jetzt hier, denn wir haben tolle Hallen.“ Und tatsächlich: In der Sporthalle sind rund 25 Kinder und Jugendliche versammelt. Sie treten gegen Schlagpolster, die sie sich gegenseitig hochhalten. „Zehnmal abwechselnd mit beiden Beinen“, sagt Trainer David Wakan. „Und immer die Hüfte mitdrehen.“ Den Kindern macht’s Spaß, das merkt man, denn sie sind konzentriert bei der Sache.

Eine weitere Besonderheit ist die Trampolinabteilung, die es schon seit Jahrzehnten gibt – „seit ich denken kann“, sagt Gering-Boss. „Wir haben tollen Zulauf. Allerdings wird es immer schwieriger, Trainer zu finden.“

Die Trampolinabteilung ist sogar so renommiert, dass der württembergische Sportbund den Verein in das Programm „jump and fun“ aufgenommen hat. Ein Jahr lang bekommt der Verein Geräte gestellt, mit denen man das Springen und Fliegen ausprobieren kann.

Ein anderer Club in Wolpertshausen hat sich ebenfalls dem Zusammenhalt verschrieben: der Verein „Wolpi nullbishundert“. Er will Mittler zwischen den Generationen sein. Will sich dafür einsetzen, dass Alt und Jung sich gegenseitig helfen, dass die Gemeinde zusammenbleibt und zusammenwächst.

Und so will jeder Verein das in die Gemeinde bringen, was ihm wichtig ist. Der Landfrauenverein die Angebote für die Frauen. Der Seniorenkreis die für die Senioren. Der Imkerverein kümmert sich um Bienen und Honig, der Fischereiverein Cröffelbach und der Angelverein Hörlebach um Fische. Und der 1. Kanoniercorps Hohenlohe mit Sitz in Cröffelbach lässt es ab und an so richtig krachen. Das muss auch mal sein.

Auch wenn die 1460 Mitglieder der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) doch aus der weiteren Region kommen, hat sie ihren Sitz in Wolpertshausen und ist damit auch ein wichtiger Verein der Gemeinde. Gründer Rudolf Bühler hat seinen Hof ebenfalls in Wolpertshausen.

Insgesamt listet die Gemeindeverwaltung 20 Vereine und Gruppierungen auf. Manche haben die Musik zum Ziel wie der Flötenkreis, die Bigband, der Musikverein, der Posaunenchor (beide Wolpertshausen) oder die Gesangvereine in Wolpertshausen und Reinsberg. Andere sind fürs Hobby zuständig wie etwa der VfB-Stuttgart-Fanclub „Rot-Weiße Legion 7179“ oder der Förderverein für historische Fahrzeuge und Maschinen. Der Verein des Jugendtreffs, die Freiwillige Feuerwehr oder der Verein „Wolpis nullbishundert“ kümmern sich im weitesten Sinne ums Gemeinwohl in der Gemeinde. uts

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Hier sind wir Zuhause

Im Rahmen unseres Themenschwerpunktes "Hier sind wir Zuhause" stellen wir im Landkreis Schäwbisch Hall verschiedene Gemeinden vor.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Feuerwehrübung: Pflanzenzucht

An den letzten beiden Dienstagen hat die Haller Feuerwehrabteilung Ost den Brand einer Pflanzenzucht geübt. weiter lesen