Ein Herz für die Gemeinde und den Wald

In Michelbach hat sich Friedrich Wurst aus Leoweiler vielfältig engagiert. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

|
Friedrich Wurst.  Foto: 

Manchem könnte es in der Abgeschiedenheit des kleinen Weilers zu einsam sein. Friedrich Wurst aber nicht. Er habe sich nie vorstellen können, woanders als in seinem Elternhaus in Leoweiler zu leben, erzählte er. Mit 19 Jahren hat er den Hof übernommen. Der passionierte Landwirt hat immer auch gerne im Wald gearbeitet: „Der Wald ist mein Leben“, bekannte er einst.

Friedrich Wurst hat sich vielfach im Michelfelder Gemeindeleben engagiert. Von 1965 bis 1994 war er Mitglied im Gemeinderat, davon war er neun Jahre lang erster Stellvertreter des Bürgermeisters. Besonders interessant sei es während der Gemeindegebietsreform Anfang der 70er-Jahre gewesen, sagte er. Wurst wirkte in der Verbandsversammlung des Zweckverbands Biberwasserversorgungsgruppe mit, war Mitglied im Bauhof­ausschuss und im gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Hall. Für sein kommunalpolitisches Engagement erhielt er 1989 die silberne Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg.

Auch anderweitig war der sechsfache Vater aktiv. Seit 1954 war er Mitglied im Liederkranz Michelfeld und sang bis 2013 im Männerchor mit. Friedrich Wurst war Vorstand des Ortsviehversicherungsvereins, stellvertretender Vorsitzender des Waldbauvereins Hall, Elternbeiratsvorsitzender an der Grundschule Michelfeld und mehr als 40 Jahre lang betriebswirtschaftlicher Berichterstatter für das statistische Landesamt.

Am 3. Februar ist Friedrich Wurst im Alter von 83 Jahren gestorben. Die Trauerfeier für ihn beginnt heute, Freitag, um 13 Uhr in der Peter-und-Paul-Kirche in Michelfeld.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen