Ein Aushängeschild für Mainhardt

Der Musikverein Mainhardt ist ein fester Bestandteil des Gemeindelebens. Zurzeit proben die Musiker für ihren Auftritt für das Kastellfest.

|
Im Probenraum des Musikvereins Mainhardt in der Steinbühlhalle laufen die Konzertvorbereitungen für das Kastellfest auf Hochtouren. Thomas Klenk (rechts) dirigiert.  Foto: 

„Der Musikverein Mainhardt ist  ein kultureller Stützpfeiler unserer Gemeinde“, betont Bürgermeister Damian Komor. Der Musikverein (MV) vertrete die Kommune bei vielen Anlässen, seien es Feste, offizielle Empfänge oder beim Kulturaustausch mit Bierzeltmusik auf dem Oktoberfest im spanischen Callela. „Der Verein macht eine bombastische Musik, da ist alles dabei, von der Polka bis zu ‚Atemlos’ von Helene Fischer“, ist der Schultes vom Repertoire begeistert. Ihm gefalle auch, dass nicht nur Blasmusik gemacht, sondern auch gesungen werde.

Am Montagabend klingt aus dem Probenraum des MV in der Steinbühlhalle flotte Popmusik. Unter der Leitung ihres  Dirigenten Thomas Klenk proben die Musiker gerade den Beatles-Hit „Proud Mary“ für das 35. Kastellfest. Klenk unterbricht das Spiel. „Wir gehen vom Solo ab ins Da Capo“, gibt der Dirigent, der aus Hintermurrhärle kommt, der Kapelle Anweisungen. Klenk wird im Februar 2017 zehn Jahre Dirigent des MV sein. „Wir pflegen im Verein ein sehr familiäres Verhältnis“, sagt der Orchesterleiter. Dass er 2007 die Kapelle übernommen habe, sei ein richtiger Schritt gewesen. Er habe eine tolle Truppe. „Wir passen gut zueinander“, ergänzt der Kapellmeister.

Nachwuchsarbeit ist ein Grundpfeiler des Vereins

Thomas Klenk ist seit Gründung des Vereins im Jahr 1948 erst der fünfte Orchesterchef  beim MV Mainhardt (siehe Info-Box). „Er ist für uns ein Glücksgriff“, bestätigt Roland Weiß, seit sieben Jahren erster Vorsitzender des MV. Klenk habe in den vergangenen Jahren den musikalischen Stil des MV geprägt. „Unsere Musiker haben ein Faible für moderne Musik, wir haben auch mehrere Sänger, weil das Publikum Gesang mag“, sagt Roland Weiß. Aus dem Stand könne man sieben Stunden ohne Unterbrechung Musik machen, so groß sei inzwischen das Repertoire.

Ein wichtiger Mosaikstein im funktionierenden Vereinsleben sei die Nachwuchsarbeit. „Wir haben für Anfänger Musiklehrer engagiert, und der Verein stellt die Instrumente gegen Kaution jungen Musikern kostenlos zur Verfügung“, erklärt der MV-Vorsitzende. Für den Musiklehrer zahlen die Eltern einen Beitrag. Zu Beginn erfolge die Ausbildung in Einzelunterricht. „Nach der Grundausbildung kommen sie in die Jugendkapelle, die Christine Gehring leitet“, erklärt Roland Weiß. Derzeit spielen zwölf Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren im Nachwuchsorchester, acht Jugendliche machen zurzeit die Grundausbildung beim Musikverein.

 „Beim Kastellfest werden wir mit einer Ausstellung von Instrumenten wieder um Nachwuchs werben“, kündigt Weiß an. Man dürfe die Instrumente auch ausprobieren. Auch beim Sommerferienprogramm der Gemeinde werde sich der MV mit einer Aktion beteiligen. „Wir werden Instrumente basteln und Quizfragen stellen“, so Weiß.

Ein traditioneller Auftritt sei das Weihnachtskonzert vor dem Rathaus nach der Kirche an Heiligabend. Querflötistin Ilka Stadelmann (12) spielt und probt schon bei den Erwachsenen mit. „Sie ist perfekt“, lobt der MV-Chef. „Die Auftritte mit der Aktiven-Kapelle machen mir einen großen Spaß“, sagt das junge Mädchen. Ihr würden besonders die schnellen Stücke liegen. Lea Schoch (15) ist Klarinettistin und spielt seit einem Jahr bei den Aktiven mit. „Vor dem ersten Auftritt mit den Aktiven im letzten Oktober hatte ich schon Lampenfieber, aber die Ausbildung hat viel Spaß gemacht“, berichtet Lea. Die Kinder Kim (15) und Lukas (13) von Volker Siller spielen Saxophon und Tenorhorn. „Die musische Ausbildung unserer Kinder im Verein haben wir sehr positiv erlebt“, lobt Siller die Nachwuchsarbeit. Seit dem 5. Mai 1958 ist Albrecht Schießle aus Großerlach als Zugposaunist beim MV Mainhardt aktiv und inzwischen Ehrenmitglied. „Mir gefällt der Zusammenhalt und die Kameradschaft hier im Verein, die ist einfach großartig“, sagt der Seniormusiker.
 

Die Dirigenten im Überblick

Taktgeber Die Dirigenten des MV Mainhardt seit 1948 waren Eugen Kübler, Walter Endress, Robert Kurka und Klaus Schönfeld. Seit 2007 schwingt Thomas Klenk den Taktstock.  döt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Essen ist eine politische Handlung“

422 Gäste bekommen im Zeughaus das „Menü der Region“ serviert. Mit der Benefizgala würdigt die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall die ländliche Kultur Hohenlohes. weiter lesen