d

|

Bei der Zuchtrinder- und Kälberauktion der Rinderunion Baden-Württemberg wurden 238 Stück Großvieh und 376 Kälber verkauft. Mit nur drei aufgetriebenen Jungkühen gab es in diesem Bereich ein knappes Angebot. Die Gemelke lagen zwischen 31,4 und 35 Kilogramm Milch. Der Spitzenpreis betrug 1420 Euro, der Durchschnittspreis exakt 1373 Euro.

Beim Fleckvieh wurden 19 von 26 Jungbullen für durchschnittlich 1895 Euro verkauft. Leistungsstark präsentierten sich die 45 angebotenen Jungkühe. Im Mittel ergab sich ein Durchschnittspreis von 1484 Euro.

329 Bullenkälber

Spitzenkuh war eine Indess-Tochter von Stefan Göggerle aus Rainau-Dalkingen. Neben ihrem Gemelk von 33,4 Kilogramm Milch überzeugte sie laut Mitteilung „durch enorme Körpertiefe und einen makellosen Euter“. Bei 2300 Euro erhielt ein Züchter aus der Ulmer Region den Zuschlag. Auch 163 Jungrinder, 48 Kuhkälber und 329 Bullenkälber standen zum Verkauf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Haller Pfarrer Christoph Baisch wird Dekan in Heilbronn

Der evangelische Theologe verlässt im nächsten Jahr die Stadt. Sein Frau bleibt aber weiterhin Oberin des Diaks und pendelt zur Arbeit. weiter lesen