Crailsheim lockt mit Leichtigkeit

|

Nach „schwerwaslos“ im vergangenen Jahr kommt jetzt „Viel-Leicht!“ – so das Motto des diesjährigen Kulturwochenendes (Kuwo) in Crailsheim. Die Zeichen in der Stadt an der Jagst stehen von Donnerstag bis Sonntag ganz im Zeichen von Straßentheater, Kleinkunst, Comedy, Kunst und Musik. Und zwischendurch sollen sich die Besucher am Eisweiher, der kleinen Oase nahe des Spitalparks, auch ein wenig ausruhen können.

Musiker aus Worthington zu Gast

Beim Auftakt am Donnerstag trifft Klassik auf Swingmusik: Die Jungs von Don & Giovannis singen Opernarien und verwandeln sie dabwei in populäre, nostalgische Lieder. Arien von Verdi, Puccini, Bizet, Händel, Mozart oder Wagner treffen auf Tango, Swing, Flamenco, Klezmer- und Balkanklänge.

Die Stadt feiert heuer 70 Jahre Partnerschaft mit Worthington in den USA: Die Amazing-Worthington-City-Band ist gemeinsam mit der Stadtkapelle Crailsheim am Freitag zu Beginn des Abendprogramms zu hören. Frisch und bunt geht es auf dem Marktplatz weiter mit den drei „Real Rock’n’ roll Chicks“ namens Silverettes.

Dann wollen die Chapertons aus Spanien mit ihren Reifenschläuchen und Klamauk das Publikum zum Lachen bringen. Ganz anders dagegen ist die Alpenmusik von Loisach Marci: Die beiden Musiker mischen Alphorn­klänge mit Electro-Sound. Skolka aus Österreich heizen zu später Stunde mit Ska und Polka ein.

Zum Kuwo gehört auch die Kurzfilmnacht im Spitalpark – diesmal geht es um das Thema „Zugfahren und Reisen“. Ben Smalls kommt zu all jenen, die nicht zum Kulturwochenende gehen können. Er besucht die Beschützende Werkstätte Crailsheim und das Wolfgangstift. Für die Kuwo-Flaneure tritt er mit seinen Jonglagen und Tanzeinlagen am Samstag mehrmals tagsüber auf.

Die beiden Clowns, die auch das Kuwo-Plakat zieren, sind am Samstag und Sonntag zu erleben: La Belle Tour hadern auf unterhaltsame Weise mit der modernen Welt. Am Samstagmittag ist zudem ein Familienprogramm geboten.

Am Abend tritt das preisgekrönte Duo Simon & Jan auf. Die Gewinner des deutschen Kleinkunstpreises 2016 sind Meister der leisen Töne und überaus wortgewandt. Ihre Texte sind zuweilen bissig wie amüsant, und sie begleiten sich selbst mit ihren Gitarren. Richtig lustig soll es auch mit Scott and Muriel werden: Das Duo bietet unterhaltsame Trash-Zauberei und visuelle Comedy.

Varieté-Künstler aus Berlin

Irish-Folk-Fans kommen bei den Eskies aus Dublin im Spitalpark auf ihre Kosten. Zu einem Samstagabend beim Kuwo gehört die Kran-Nummer: Diesmal sind die „Aristokraten“ zu Gast. Die Artisten aus der Berliner Varieté-Szene sind Open-Air-Spezialisten und mit ihrer Show am Schlossplatz zu erleben.

Die Amazing-Worthington-City-Band bestreitet die Sonntagsmatinée auf dem Marktplatz. Mittags spielen Schüler der Musikschule unter der Leitung von Franz Matysiak im Spitalpark.

Die vier bayerischen Frauen von Blechbixn heizen am Mittag auf dem Schweinemarktplatz ein. Und am Abend tritt Poplegende Albert Hammond samt Band auf: Wenn er „It never rains in Southern California“ spielt, könnten nicht nur die älteren Zuschauer jubeln und mitsingen. Als Schlussakt ist ein Feuerwerk am Eisweiher geplant.

Ausstellungen gibt es an allen Tagen in der Kreissparkasse, im Forum in den Arkaden und im Stadtmuseum. Und auf dem „kultinarischen“ Marktplatz können sich die Besucher für ihre Kuwo-Tour stärken.

Info  Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, das Kuwo ist aber auf kleine und große Spenden angewiesen, teilt das Kuwo-Team mit. Bereits mit dem Kauf des Förder-Pins, der fünf Euro kostet, wird das Kulturwochenende unterstützt.

Donnerstag, 20. Juli
19.30 Uhr: Eröffnung, Spitalpark
20 Uhr: Don & Giovannis, Spitalpark
Freitag, 21. Juli
13.30 Uhr: Ben Smalls, Beschützende Werkstätte. 15.30 Uhr im Wolfgangstift. 17.30 Uhr:  Marktplatz
19 Uhr: 70 Jahre Städtepartnerschaft mit Worthington, Gemeinschaftskonzert, Schlossplatz
19.30 u. 22 Uhr: Silverettes, Marktplatz
20.30 Uhr: The Chapertons, Schweinemarktplatz
21.30 Uhr: Loisach Marci, Spitalpark
23 Uhr: FilmHoch3, Kurzfilmnacht, Spitalpark
23 Uhr Skolka: Ratskeller
Samstag, 22. Juli
13.30, 15.30, 16.30 Uhr: Ben Smalls, Marktplatz
14.30 und 18 Uhr: La Bella Tour, Marktplatz
15 Uhr: Zaches und Zinnober, Spitalpark
14, 15, 16 und 17 Uhr: Thalias Kompagnons, Spitalkapelle
16 Uhr: FilmHoch3, Kurzfilme der Kurzfilmnacht, Rathaus-Forum in den Arkaden
17 Uhr: La Industrial Teatrera, Schweinemarktplatz
19 und 20.30 Uhr: Simon & Jan, Spitalpark
19 und 21.30 Uhr: Praxis, Marktplatz
21 und 22.30 Uhr: Scott and Muriel, Schweinemarktplatz
20 und 22.30 Uhr: Krannummer, Artistokraten, Schlossplatz
22 Uhr: The Eskies, Spitalpark
23 Uhr: Arms and Sleepers, Jugendzentrum
Sonntag, 23. Juli
11 Uhr: Matinée, Amazing-Worthington-City-Band, Marktplatz
13.30, 17 und 19 Uhr Knäcke, Marktplatz
14 Uhr: Musikschule mit Jugendkapelle und mehr, Spitalpark
14.30 Uhr FilmHoch3 SWR-Film „Bahnjubiläum Crailsheim“ (1985) und 16 Uhr SWR-Film „Crailsheimer Bahnhofsg‘schichten“, Rathaus-Forum in den Arkaden
14.30 und 16 Uhr: Blechbixn, Schweinemarktplatz
15 und 18 Uhr La Bella Tour, Marktplatz
20 Uhr: Albert Hammond, Schweinemarktplatz; Abschlussfeuerwerk am Eisweiher
kulturwochenende-crailsheim.de

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Freie Fahrt im neuen Kreisel

Für 1,25 Millionen Euro ist auf der Bühlertalstraße ein Beton-Kreisverkehr entstanden. Dieser bildet eine neue und direkte Anbindung zur alten Hessentaler Siedlung und dem Neubaugebiet Sonnenrain. weiter lesen