CDU: Heinritz tritt nicht wieder an

|
Katrin Heinritz, hier an der Seite des CDU-Landesvorsitzenden und Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl.  Foto: 

„Ich werde dieses Amt zukünftig nicht weiter ausüben. Die Gründe hierfür sind vielfältig; sie finden sich aber weder im privaten noch im beruflichen Umfeld“, schreibt Katrin Heinritz in der Einladung zum Kreisparteitag der CDU. Dieser findet am Freitag, 24. November, um 19 Uhr im „Goldenen Ochsen“ in Cröffelbach statt. Vier Jahre war sie dann die CDU-Kreisvorsitzende.

Warum hört Katrin Heinritz auf? Dieser Frage weicht die promovierte Politikwissenschaftlerin aus. Sie will sich dazu erst auf dem Kreisparteitag in gut einer Woche erklären. Ihre Kollegen hat sie bei der vorbereitenden Kreisvorstandssitzung am 7. November über ihren Entschluss informiert.

Außer Katrin Heinritz treten weitere Mitglieder des Kreisvorstands nicht wieder an: die Pressesprecherin Barbara Bühler sowie der Schatzmeister Karl-Heinz Hübner. Verweist ist das Amt des Schriftführers. Klaus Wittenbrock hörte schon vor längerer Zeit auf.

Ein solcher Schwund im Vorstand ließe sich mit erheblichen Meinungsverschiedenheiten oder atmosphärischen Störungen, die nicht auszuräumen sind, erklären. Um Spekulationen nicht anzufeuern, will Katrin Heinritz bis zum Kreisparteitag schweigen.

„Politik ist kein Ponyhof“

Katrin Heinritz betont, dass sie Parteipolitik aus Grundüberzeugung betreibe, nicht um persönlich voranzukommen. Die 42-jährige Referentin im Stuttgarter Wirtschaftsministerium räumt aber auch ein, dass „Politik kein Ponyhof“ ist.

In der Einladung zum Kreis­parteitag schreibt Katrin Heinritz: „Wir hinterlassen ein gut bestelltes Feld: Die Kreisgeschäftsstelle ist bestens aufgestellt und die Altlasten aus der Vergangenheit sind endgültig geklärt.“

Um Nachfolger zu finden, hat der Kreisvorstand in seiner zurückliegenden Sitzung den ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Helmut W. Rüeck darum gebeten, einer Findungskommission vorzusitzen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. Sieben von neun Betrieben erhalten keine Konzession mehr – aber eine Schonfrist. weiter lesen