Café Farbrausch im Zentrum Halls: Zielgruppe ab 14 Jahren im Fokus

"Farbrausch an Erde - warum draußen frieren, bei uns ist es warm", heißt es auf der Facebookseite des städtischen Jugendcafés. Die Betreiber blicken auf das vergangene Jahr und sind zufrieden.

|
Die Konzerte junger Bands im Café Farbrausch sind beliebt. Das Bild zeigt den Auftritt von "Dont forget" im Januar 2013 - der ersten Gruppe überhaupt, die im städtischen Jugendcafé spielte. Archivfoto: Marc Weigert

Beisammen sitzen, sich locker verabreden, Leute treffen. Dabei ein günstiges Getränk nehmen oder einen preiswerten Snack essen. Ergänzt wird das Ganze durch einen Kicker und einen Billardtisch. Wo? Im Café Farbrausch - dem städtischen Jugendtreff in der Haller Innenstadt. Vor gut einem Jahr öffnete der Raum neben der Schuppachburg.

Michael Theimel, Leiter der offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen, hat mit acht Ehrenamtlichen begonnen. Anfangs hatte das Café immer freitagabends geöffnet. Aber schnell kam der Wunsch bei den jugendlichen Gästen auf, ihr Wochenende bereits am Donnerstag zu beginnen. Also machte das Farbrausch-Team ein paar Monate lang probeweise an beiden Tagen auf um zu sehen, welcher Tag besser besucht wird. "Es war immer anders, im Sommer lief der Donnerstag besser, jetzt der Freitag. Also haben wir uns einfach für beide Tage entschieden", sagt Theimel. Um 19 Uhr gehts los, und bis Mitternacht kann man in den bunt bemalten Räumen, an der Theke, auf Sofas und in Kinostühlen den Abend verbringen. Voraussetzung dafür ist ein Team von ehrenamtlich arbeitenden Jugendlichen, die regelmäßig im Café Dienst machen. Das Grüppchen, welches das Café von der ersten Stunde an mit aufgebaut hat, ist noch da. Manche mussten jedoch aufhören, weil sie zum Studieren in eine andere Stadt gegangen sind.

Das Café Farbrausch wurde gut angenommen. Michael Theimel ist mit den Besucherzahlen zufrieden. "Meistens kommen 30 bis 60 Leute am Abend. Das ist gut. Klar könnten es noch mehr sein. Vor allem die Jüngeren fehlen noch." Im Schnitt sind die Gäste zwischen 16 und 20 Jahren alt. Viele sind Stammgäste - "der harte Kern", wie Theimel sie nennt.

Das Ziel des Café-Teams für das Jahr 2014 lautet, noch mehr junge Leute zwischen 14 und 16 Jahren anzulocken. Eltern sollen ihre Kinder ruhig zum Besuch ermutigen, schließlich seien sie dort in einer Umgebung mit pädagogischer Betreuung. Geplant sind bis zu den Osterferien zwei Themenabende mit den Schwerpunkten "Hawaii" und "Italien".

Die Live-Konzerte, welche laut Theimel beliebt sind, sollen weiter veranstaltet werden. Sie finden alle zwei bis drei Monate statt - das nächste im Februar. Haller Bands spielen Musik aus den Bereichen Pop, Rock und Hip-Hop. Das am besten besuchte Konzert war das zum Jahresabschluss. "120 Leute sind gekommen!", freut sich Theimel. Weitere Höhepunkte waren der Valentinstag, an dem jede Dame eine Rose geschenkt bekam, und der 6. Dezember, als der Nikolaus das Jugendcafé besuchte und kleine Geschenke verteilte.

Das Café Farbrausch gibt es auch auf Facebook. Hier tauschen sich die Freunde des Cafés aus. Ganz spontan kann man am Abend anfragen, wer da ist oder was es zu essen gibt. Das Team bereitet immer eine Kleinigkeit vor. Für rund 1,50 Euro bekommen die Gäste einen Snack. "Wir machen öfter mal was Außergewöhnliches wie zum Beispiel eine indische Linsensuppe, aber dann auch wieder schwäbische Maultaschen", sagt Theimel. Gekocht wird es von den Ehrenamtlichen.

Info Hast du auch Lust, im Café Farbrausch mitzuhelfen und eigene Ideen einzubringen? Junge Leute, die sich engagieren wollen, sind immer gerne gesehen. Einzige Voraussetzung ist, dass ihr mindestens 15 Jahre alt seid. Kontakt über Michael Theimel, Telefon (0791) 55507. Das Café Farbrausch befindet sich Am Schuppach 7 in der Haller Innenstadt. Aktuelle Infos sind auch auf Facebook unter "CafeFarbrauschSHA" zu finden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Crailsheimer Metzgereifilialleiterin: Chef schwer belastet

Eine Ex-Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, berichtet von Schwarzarbeit und merkwürdigen Lieferungen. weiter lesen